t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeNachhaltigkeitKonsum

Aldi: Bier-Zoff nimmt überraschende Wendung — Kooperation mit Brewdog


Zoff um Aldi-Bier nimmt überraschende Wendung


Aktualisiert am 15.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Aldi-Bier von der Edelmarke Brewdog: Die Craft-Bier-Brauerei Brewdog und Aldi spenden für jede verkaufte Kiste für den Klimaschutz.Vergrößern des Bildes
Aldi-Bier von der Edelmarke Brewdog: Die Craft-Bier-Brauerei Brewdog und Aldi spenden für jede verkaufte Kiste für den Klimaschutz. (Quelle: Hersteller-bilder)

Das hat niemand kommen sehen: Die Edelbier-Marke Brewdog und Aldi haben in England eine ungewöhnliche Allianz geschlossen. Die Einnahmen aus dem Bierverkauf fließen in den Klimaschutz. Die Geschichte dahinter ist kurios.

Alles begann mit einem nachgemachten Aldi-Produkt und einem dummen Scherz auf Twitter. Doch dann wurden Feinde zu Freunden und jetzt bringen der Lebensmittel-Discounter und die Craft-Beer-Brauerei Brewdog ein Aldi-Bier heraus, das sogar zum Klimaschutz beitragen soll. Aber der Reihe nach.

Aldi kopiert Brewdog, Brewdog kopiert Aldi

Die Craft-Beer-Brauerei Brewdog aus Schottland hat mit seinem "Punk IPA" weltweit Kultstatus erlangt. Das blieb offenbar auch bei Aldi nicht unbemerkt. Doch als der Lebensmittel-Discounter im Sommer plötzlich sein "Anti-Establishment IPA" in die Läden brachte, bemerkten Fans sofort gewisse Ähnlichkeiten zwischen den beiden Produkten.

Brewdog drohte daraufhin scherzhaft an, sich mit einem falschen "Aldi-Bier" für die Produktkopie zu revanchieren. Auf Twitter präsentierte die Edel-Marke sogar Entwürfe, wie das "Yaldi IPA" aussehen könnte. "Inspiriert von Aldis gestriger Version des Punk IPA, machen wir ein neues Bier", schreibt Brewdog-Gründer James Watt hier. "Vielleicht wollen unsere Freunde bei Aldi es sogar in ihren Läden verkaufen?"

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die bewusste Provokation zeigte Wirkung: Aldi ließ sich auf den Twitter-Schlagabtausch ein und verlangte eine Kostprobe. Zwei Monate später ist der Deal gemacht: Aldi und Brewdog bringen am 15. Oktober eine limitierte Sonderedition namens "Ald IPA" heraus, die es nur bei Aldi UK zu kaufen gibt – also leider nicht in den deutschen Filialen. Fans aus Deutschland können das Session IPA online bestellen. Für jeden verkauften Kasten des Edelbiers im Aldi-Design wollen die Partner einen Baum pflanzen. Eine Dose kostet 1,39 britische Pfund, also umgerechnet etwa 1,50 Euro.

Aldi UK gibt unumwunden zu, dass die Kooperation vor allem aufgrund des Twitter-Disputs zustande kam – das war quasi kostenloses Marketing. Die Kundennachfrage sei in Folge der Aufregung in den sozialen Medien "durch die Decke" gegangen, sagte eine Sprecherin der britischen Nachrichtenseite metro.co.uk. Da sei es völlig naheliegend gewesen, den Kunden zu geben, was sie wollen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website