Sie sind hier: Home > Nachhaltigkeit > Klima & Umwelt >

Klimaschutz: Julia Klöckner will Waldbesitzer belohnen


Für den Klimaschutz  

Julia Klöckner will Waldbesitzer belohnen

02.06.2021, 17:39 Uhr | dpa, t-online, cry

Klimaschutz: Julia Klöckner will Waldbesitzer belohnen . Vertrocknete Kiefern stehen in einem Wald im Heidekreis (Symbolbild): Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner hat die Relevanz des Waldes erkannt. (Quelle: dpa/Julian Stratenschulte)

Vertrocknete Kiefern stehen in einem Wald im Heidekreis (Symbolbild): Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner hat die Relevanz des Waldes erkannt. (Quelle: Julian Stratenschulte/dpa)

Wälder sind ein wichtiger CO2-Speicher. Landwirtschaftsministerin Klöckner hat das erkannt – und will ein spezielles Förderprogramm aufsetzen. Das Geld soll an Waldbesitzer fließen.

Deutschlands Wälder spielen als CO2-Speicher beim Klimaschutz eine wichtige Rolle. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) will Waldbesitzer nun mit einem Förderprogramm dazu motivieren, ihre Wälder besonders klimafreundlich zu bewirtschaften. Als besonders nachhaltig gelten allgemein zum Beispiel Mischwälder statt reiner Monokulturen und größere Zeiträume zwischen Pflanzung und Endnutzung.

"Der Wald ist unser bester Mitkämpfer gegen den Klimawandel", sagte Klöckner am Mittwoch beim zweiten Nationalen Waldgipfel in Wörlitz (Sachsen-Anhalt).

"Wenn wir CO2-Emissionen einen Preis geben, dann müssen wir umgekehrt auch diejenigen unterstützen, die unseren Wald als maßgeblichen Klimaschützer erhalten, pflegen und bewirtschaften." Klöckner hat in ihrem Ministerium dafür die Bundesinitiative "Klimaschützer Wald" erarbeitet.

Klöckner will in zwei Stufen fördern

Das Programm sieht eine zweistufige Förderung vor: Zunächst soll es einen Sockelbetrag für alle Waldbesitzer geben, die ihre Flächen besonders klimafreundlich bewirtschaften. Voraussetzung dafür soll ein Nachhaltigkeitszertifikat sein. Die Höhe der Förderung soll sich nach Art und Zustand des Waldes richten.

In einer zweiten Stufe sollen Waldbesitzer zusätzlich gefördert werden, wenn sie die CO2-Speicherleistung ihrer Forste weiter ausbauen und dafür ebenfalls ein Zertifikat bekommen. Auch für jene Forstwirte, die sicherstellen, dass geerntetes Holz in langlebigen Holzprodukten verwendet wird, soll es dann weitere Förderungen geben.

Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner hofft mit dem Programm die kurzfristige Bindung von CO2 zu stimulieren und mittelfristig der Umbau der Wälder zu fördern. Die Ministerin will ihren Entwurf in Kürze dem Bundeskabinett vorlegen. Vorher seien noch förderrechtliche Fragen zu klären – unter anderem mit der Europäischen Kommission.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Internationale Alpenschutzkommission CIPRA (2012): Waldwirtschaft im Klimawandel

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal