Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Terror in Brüssel: Vera Lengsfeld blamiert sich auf Facebook

Nach den Brüssel-Anschlägen  

Ex-DDR-Bürgerrechtlerin blamiert sich auf Facebook

22.03.2016, 17:59 Uhr | ckr, t-online.de

Terror in Brüssel: Vera Lengsfeld blamiert sich auf Facebook. Kein Mitgefühl - statt dessen Häme: Ex-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld. (Quelle: Imago / Metodi Popow)

Kein Mitgefühl - statt dessen Häme: Ex-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld. (Quelle: Imago / Metodi Popow)

Von links nach rechts: So könnte man die politische Reise der früheren DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld beschreiben. Saß sie bis 1996 für die Grünen im Bundestag, so wechselte sie danach zur CDU

Jetzt - nach den Anschlägen von Brüssel (Live-Blog zum Nachlesen) - scheint sie ihren Übergang nach rechtsaußen vorzubereiten. Darauf deutet zumindest ein Facebook-Post zu den Anschlägen hin, der vielen die Zornesröte ins Gesicht treibt. Hier ein Screenshot des mittlerweile gelöschten Posts auf Twitter: 

Schon seit längerer Zeit rückt Lengsfeld in ihren Aussagen immer weiter nach rechts. Der jüngste Post übertrifft jedoch alles, was von ihr bisher bekannt wurde. 

"Dumm, herzlos, niederträchtig" 

Entsprechend sind die Reaktionen auf Facebook. Dort waren rechte Hetzer bis vor Kurzem noch unter sich. Mittlerweile jedoch scheinen Rassisten und Nationalisten im Netz die Lufthoheit zu verlieren. Wütende Kommentare sind unter dem Lengsfeld-Post jedenfalls deutlich in der Mehrheit. "Wann hat man Ihnen eigentlich Herz und Verstand weggesprengt?" fragt beispielsweise der User Torsten. 

"Dumm, herzlos, niederträchtig. Schämen Sie sich!", schreibt User Christopher. Und Paul Yves kommentiert: "In einem solchen Moment die Hetze und Angst in unserer Gesellschaft zu befeuern ist widerlich. Bürgerrechtlerin a.D.?" 

So geht es weiter. Zuspruch gibt es auch, doch der kommt unter den über 500 Kommentaren eher kleinlaut und dünn gestreut daher. Vier Stunden war Lengsfelds Post online, dann wurde er gelöscht. 

Von Storch: "Hat aber alles nix mit nix zu tun" 

Da geht ein anderer Post nahezu unter - es ist der Tweet der AfD-Politikerin und Europa-Parlamentarierin Beatrix von Storch. Die gibt auf Twitter (und Facebook) folgendes zum Besten: "Viele Grüße aus Brüssel. Wir haben soeben das Parlament verlassen. Hubschrauber kreisen. Militär rückt an. Sirenen überall. Offenbar viele Tote am Flughafen und am Zentralbahnhof."

Der Post endet mit dem zynischen Satz: "Hat aber alles nix mit nix zu tun." 

Auch hier sind die Reaktionen vor allem negativ. Dabei hatte sich die christliche Rechtsaußen-Politikerin längst nicht so weit und vulgär aus dem Fenster gelehnt wie die CDU-Politikerin Lengsfeld.

Beiden scheinen wenig Gefühl dafür zu besitzen, dass gerade zwei Dutzend Menschen gestorben sind, und dies womöglich der Moment des Mitgefühls und des Zusammenstehens aller Terrorismus-Gegner ist. Da dürften die wütenden Reaktionen kaum verwundern. 

Lengsfeld wurde 1990 mit dem Aachener Friedenspreis geehrt. 2008 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz am Bande. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal