Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Paris-Attentäter Salah Abdeslam "schämt sich nicht"

Mutmaßlicher Terrorist  

Paris-Attentäter Abdeslam "schämt sich nicht"

13.01.2017, 11:41 Uhr | AFP

Paris-Attentäter Salah Abdeslam "schämt sich nicht". Mutmaßlicher Paris-Attentäter Abdeslam: Eine französische Zeitung zitiert aus einem Brief aus dem Gefängnis. (Quelle: dpa)

Mutmaßlicher Paris-Attentäter Abdeslam: Eine französische Zeitung zitiert aus einem Brief aus dem Gefängnis. (Quelle: dpa)

Der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam sitzt im Gefängnis. Zur Einsicht scheint er aber nicht gekommen zu sein. Einem Zeitungsbericht zufolge hat er einer Brieffreundin anvertraut, dass er sich nicht für seine Taten schämt.

Wie die französische Zeitung "Libération" berichtete, schrieb der 27-Jährige in einem Brief an eine ungenannte Empfängerin, dass er "keine Angst" habe, etwas über sich selbst preiszugeben, "weil ich mich nicht für das schäme, was ich bin".

Abdeslam redet nicht

Abdeslam gilt als der einzige überlebende Attentäter der Anschläge vom 13. November 2015 und soll bei der Anschlagsserie mit 130 Toten eine zentrale Rolle gespielt haben. Er sitzt seit April in Frankreich in Haft. Er weigert sich bislang, Fragen der Richter zu beantworten und wollte auch nicht mit seinen Anwälten kooperieren, deswegen hatten seine beiden Verteidiger im Oktober ihr Mandat niedergelegt.

In dem undatierten Brief, der dem Bericht zufolge im Oktober den Ermittlungsakten hinzugefügt wurde, mache Abdeslam nun zum ersten Mal einen "gesprächigen" Eindruck, schrieb "Libération". Dem Bericht zufolge hat Abdeslam im Gefängnis schon von zahlreichen Briefschreibern Post bekommen. Er antwortete demnach aber nur dieser einen Frau.

"Allah verdient es verehrt zu werden"

Abdeslam schrieb der Briefschreiberin demnach, dass er sich beim Lesen ihrer Briefe für kurze Zeit wie in "der Welt da draußen" gefühlt habe. Er fragte die Frau jedoch nach ihren Absichten: Wenn sie ihn liebe wie einen "Star oder ein Idol", könne er das nicht gutheißen, "denn der Einzige, der es verdient verehrt zu werden, ist Allah".

Gegen Abdeslam wird unter anderem wegen Mordes und versuchten Mordes ermittelt. Seine genaue Rolle bei den Anschlägen ist unklar. Offenbar fuhr er am Anschlagsabend aber drei Attentäter zum Stade de France. Er brachte zuvor Islamisten nach Europa und mietete Autos und Verstecke. Womöglich wollte sich der in Belgien geborene Franzose ursprünglich ebenfalls am 13. November 2015 in die Luft sprengen: Eine später südlich von Paris gefundene Sprengstoffweste wird ihm zugeordnet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal