Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Wuppertal: Rudelsingen lockt 1.000 Menschen an

Open-Air-Party "Rudelsingen"  

1.000 Wuppertaler singen gemeinsam vorm Rathaus

14.06.2019, 13:04 Uhr | Ulrich Brüne, t-online.de

Wuppertal: Rudelsingen lockt 1.000 Menschen an. Für die, die nicht textsicher waren, gabs beim Rudelsingen in Wuppertal den Text auf die Leinwand. (Quelle: Ulrich Brüne)

Für die, die nicht textsicher waren, gabs beim Rudelsingen in Wuppertal den Text auf die Leinwand. (Quelle: Ulrich Brüne)

Wuppertal singt: Mehr als 1.000 Wuppertaler kamen am Donnerstagabend vor dem Rathaus zusammen, um bei der Open-Air-Mitsingparty gemeinsam zu musizieren. Das sogenannte "Rudelsingen" hat Tradition in Wuppertal und wurde diesmal zu einem besonderen Anlass abgehalten.

Unter dem Motto "Lieblingslieder zum Geburtstag" brachten die Wuppertaler ihrer Stadt ein Ständchen zum 90. Geburtstag. So bedankte sich auch Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) für das klingende Geburtstagsgeschenk, bevor auch er stimmgewaltig mit einstimmte. Ob altbekanntes deutsches Volkslied oder Gassenhauer, ob Nena oder ABBA – das Repertoire der Hits und Evergreens schien unerschöpflich. Und wer nicht so ganz textsicher war, der fand die Liedzeilen per Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Tradition in Wuppertal

"Rudelsingen" ist in Wuppertal bereits seit geraumer Zeit eine große Nummer. Normalerweise finden die Veranstaltungen in der Börse in Elberfeld statt. Gelegentlich auch als Benefizveranstaltung in der Historischen Stadthalle: "Mich überrascht und erstaunt es immer wieder, wie viele unterschiedliche Menschen zum Singen kommen", so Organisator und Erfinder des Rudelsingens, David Rautenberg. Denn eigentlich wolle jeder singen, so Rautenberg, allein: es fehle an dem entsprechenden Rahmen. "Den schaffen wir seit sieben Jahren deutschlandweit – und die Menschen haben einfach Freude, wenn sie zu unseren Veranstaltungen kommen."

Auch OB Andreas Mucke (SPD) machte mit. (Quelle: Ulrich Brüne)Auch OB Andreas Mucke (SPD) machte mit. (Quelle: Ulrich Brüne)

Unterstützt wurde die Aktion der Immobilien-Standort-Gemeinschaft (ISG) Barmen-Wert von den Stadtwerken und der Sparkasse. Und damit die Stimmbänder auch geschmeidig blieben, sorgte das Wuppertaler Brauhaus für entsprechende Getränke.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal