HomePolitikCorona-Krise

Corona in Deutschland: Sinkende Zahlen – ist die dritte Welle gebrochen?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutscher im Iran festgenommenSymbolbild für einen TextWM-Aussagen: Fans kritisieren HoeneßSymbolbild für einen TextGorilla erfüllt 18-Jähriger letzten WunschSymbolbild für einen TextGeraten Harry und Meghan unter Druck?Symbolbild für einen TextModeratorin legt Streit mit WDR beiSymbolbild für einen TextSohn von Mette-Marit liebt TV-StarSymbolbild für ein VideoArtillerie zerstört russischen PanzerSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen Text2.Liga: HSV verteidigt TabellenführungSymbolbild für einen TextAusschluss von WM-Teilnehmer gefordertSymbolbild für einen TextFehler beim Überholen – Fahrer stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher schießt gegen RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Ist die dritte Welle schon gebrochen?

Von dpa
Aktualisiert am 05.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Innenstadt von Bochum: Freiheiten durch Impfungen sind diese Woche das Thema in der Politik – und auch die Corona-Zahlen entwickeln sich positiv.
Innenstadt von Bochum: Freiheiten durch Impfungen sind diese Woche das Thema in der Politik – und auch die Corona-Zahlen entwickeln sich positiv. (Quelle: Jochen Tack/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Impfungen, Frühling, Vorsicht? Welche Faktoren für die erfreuliche Entwicklung beim Infektionsgeschehen verantwortlich sind, lässt sich schwer sagen. Doch der Trend steht fest.

Weniger Neuinfektionen, eine sinkende Sieben-Tage-Inzidenz und kein Anstieg mehr bei den Intensivpatienten – beim Infektionsgeschehen hält die positive Entwicklung der vergangenen Tage an. Am Mittwochmorgen (Stand 05.15 Uhr) meldete das Robert Koch-Institut (RKI) 18.034 registrierte Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden – ein Rückgang von 19 Prozent im Vergleich zur Vorwoche (22.231 Neuinfektionen). Auch die Zahl der bundesweit binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner sinkt weiter: Sie liegt nun bei 132,8 (Vortag: 141,4; Vorwoche: 160,6).

"Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg", hatte die Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt, Sandra Ciesek, am Dienstagabend im NDR-Podcast "Das Coronavirus-Update" gesagt. Sie führt die positive Entwicklung auf das Impfen zurück, aber auch auf das veränderte Verhalten der Menschen und den beginnenden Sommer. "Das ist immer ein Zusammenspiel."


In der vergangenen Woche sank die Sieben-Tage-Inzidenz erstmals wieder in allen Altersgruppen, wie das RKI in seinem Lagebericht vom Dienstagabend schreibt. In drei Bundesländern – Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein – liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun unter 100. Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin sind kurz vor Erreichen dieser Marke.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russische Soldaten um Donezk: Sie sollen in Lyman eingekesselt sein.
Jetzt könnte Putin Tausende Soldaten verlieren
Wladimir Putin: In Moskau begründet der russische Präsident die völkerrechtswidrige Annexion der besetzten Gebiete mit einer Propagandarede.
Symbolbild für ein Video
"Wir werden uns nie beugen"
Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Auch auf den Intensivstationen, wo positive Entwicklungen erst mit einiger Verspätungen spürbar werden, scheint sich die Lage mindestens zu stabilisieren. Am Dienstag lag die Zahl der versorgten Patienten bei 4.955 Fällen, auch hier zeigt die Kurve seit Ende April tendenziell nach unten. "Der Anstieg bei der Zahl an intensivpflichtigen Patientinnen und Patienten scheint aktuell gestoppt", schreibt das RKI.

R-Wert seit einer Woche unter 1

Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben vom Mittwoch binnen 24 Stunden 285 neue Todesfälle verzeichnet. Vor genau einer Woche waren es 312 Tote. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 83.876. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie in Deutschland nachgewiesenen Infektionen stieg auf 3.451.550. Die Zahl der Genesenen gab die Behörde mit 3.084.700 an.

Seit über einer Woche – seit dem 27.4. – liegt auch der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert laut RKI-Lagebericht unter dem kritischen Wert von 1. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab. Dienstagabend lag der Wert bei 0,82 (Vortag: 0,88). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 82 weitere Menschen anstecken.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
BochumRKI
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website