• Home
  • Regional
  • Berlin
  • BBL | Alba setzt auf Verteidigung gegen offensivstarke Oldenburger


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister will nicht zur WM in KatarSymbolbild für einen TextMagath teilt gegen Ex-Klub ausSymbolbild für einen TextKampfsport-Weltmeister erschossenSymbolbild für ein VideoVulkangase bedrohen Islands HauptstadtSymbolbild für einen TextWacken 2023 in Rekordzeit ausverkauftSymbolbild für ein VideoDürre legt Weltkriegsbombe freiSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit WallemähneSymbolbild für einen Text20-Jähriger geht in Freibad unter – totSymbolbild für einen TextGriff unter Rock: Frau fotografiert TäterSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextFrau liegt tot vor Haus – Enkel verdächtigSymbolbild für einen Watson TeaserRTL: Moderatorin bekommt pikante FrageSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Alba setzt auf Verteidigung gegen offensivstarke Oldenburger

Von dpa
Aktualisiert am 12.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Himar Ojeda
Himar Ojeda, Sportdirektor von Alba Berlin, spricht bei einer Pressekonferenz. (Quelle: Tom Weller/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Alba Berlins Sportdirektor Himar Ojeda lobte nach dem klaren Sieg in der Basketball-Bundesliga (BBL) bei Syntainics MBC die Defensive des Teams. Dabei erzielten die Berliner in Weißenfels fast 100 Punkte, ließen beim 95:66 aber auch nur wenig Punkte zu. "Der MBC ist ein sehr gutes Offensiv-Team", sagte der Spanier. "Gratulation an die Mannschaft, wie sie verteidigt hat und den Gegner nicht so zum Zuge kommen ließ, wie er es gewohnt ist."

Alba ist für seinen attraktiven Offensiv-Basketball bekannt, doch die Berliner sind auch das statistisch beste Defensiv-Team in der BBL. Die Verteidigung wird bereits am Dienstag wieder gefordert, wenn die EWE Baskets Oldenburg in die Mercedes-Benz-Arena kommen (18.30 Uhr/Magenta Sport).

Die eigentlich gut besetzten Norddeutschen waren überraschend in den Abstiegskampf geraten, sind nach dem Trainerwechsel zu Ingo Freyer und seinem schnellen Offensiv-Basketball jedoch in Fahrt gekommen. "Sie spielen jetzt mit einer ganz anderen Dynamik. Wir müssen wieder so verteidigen wie am Sonntag", sagte Ojeda und warnte: "Oldenburgs Kader ist tiefer besetzt als der vom MBC. Es wird ein schwieriges Spiel."

Vor allem auf Oldenburgs Guard Max Heidegger muss Alba achten. Er ist mit im Schnitt 18,8 Punkten einer der besten Werfer in der BBL und unter Freyer aufgeblüht. "Heidegger ist eine Maschine. Er trifft Würfe, bei denen es scheint, als sei er nicht zu stoppen", so Ojeda. "Doch wir konzentrieren uns mit unserer Verteidigung nicht auf einzelne Spieler. Unser System baut auf eine gute Team-Defense."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
RBB-Chefin Schlesinger tritt mit sofortiger Wirkung zurück
OldenburgWeißenfels

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website