• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Basketball-Bundesliga | 78:70 in Crailsheim: Alba Berlin setzt Siegesserie fort


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

78:70 in Crailsheim: Alba Berlin setzt Siegesserie fort

Von dpa
Aktualisiert am 21.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Basketball
Der Spielball landet im Korb. (Quelle: Thomas Kienzle/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Alba Berlin hat seine Erfolgsserie in der Basketball-Bundesliga fortgesetzt. Am Mittwochabend siegten die Berliner in einem Nachholspiel bei den Merlins Crailsheim mit 78:70 (42:42). Mit dem sechsten Sieg in Serie eroberte Alba auch den zweiten Platz. Beste Berliner Werfer waren Jaleen Smith, Christ Koumadje und Tamir Blatt mit je zwölf Punkten.

Trainer Israel Gonzalez musste neben den Langzeitverletzten Marcus Eriksson und Ben Lammers kurzfristig auch noch auf Tim Schneider wegen einer Meniskusverletzung verzichten. In ihrem neunten Pflichtspiel im April begann Alba zunächst sehr konzentriert und ging schnell 17:11 in Führung.

Doch dann häuften sich die Fehler im Berliner Spiel. Einige einfache Korbleger wurden liegengelassen und die ersatzgeschwächten Crailsheimer brachten mit viel Tempo und Einsatz die Defensive des deutschen Meisters immer wieder in Bedrängnis. So kamen die Gäste wieder zurück und glichen noch vor der Pause wieder aus.

Und es blieb auch nach dem Seitenwechsel eng. Kein Team konnte sich mehr als sechs Punkte absetzen. Im letzten Viertel konnte Alba sich dann aber wichtige Rebounds sichern und bis drei Minuten vor dem Ende die Führung erstmalig zweistellig ausbauen (76:65). Den Vorsprung ließen sich die Gäste dann nicht mehr nehmen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bericht: RBB könnte Schlesinger fristlos kündigen
Crailsheim

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website