t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Berlin: Zwei Messerstechereien in Neukölln in derselben Nacht


Messerattacken in Neukölln – zwei Verletzte

Von t-online, mh

03.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Verletzter wird abtransportiert (Archivbild): Bevor er ins Krankenhaus kam, berichtet der Schwerverletzte noch von dem Angriff.Vergrößern des BildesEin Verletzter wird abtransportiert: Gleich zweimal mussten Einsatzkräfte nach Messerattacken ausrücken. (Quelle: Morris Pudwell)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Berlin-Neukölln war in der Nacht Schauplatz von Messerattacken. Gleich zweimal mussten Rettungskräfte verletzte Personen ins Krankenhaus bringen.

Gleich zweimal mussten Sanitäter ausrücken, als kurz nacheinander zwei Personen in Neukölln durch Messerstiche verletzt wurden. Der erste Fall ereignete sich in der Sonnenallee vor einem Döner-Imbiss. Dort kam es nach Polizeiangaben am späten Abend zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen einem 19-Jährigen und zwei 25 und 27 Jahre alten Männern.

Ein Mann erlitt dabei leichte Schnittverletzungen am Bauch, die notärztlich versorgt wurden, sagte eine Polizeisprecherin. Die Ursache des Streits sei unklar. Die Männer wurden vorläufig festgenommen und ein Tatwerkzeug sichergestellt. Sie wurden erkennungsdienstlich behandelt und wieder entlassen.

Berlin-Neukölln: Wenig später Überfall mit Messer

Nahe der Hasenheide, ebenfalls in Neukölln, wurde wenig später ein Mann überfallen. Ein vorbeifahrender Autofahrer sei auf zwei junge Männer im Alter von 18 und 19 aufmerksam geworden, sagte die Polizei. Er stellte fest, dass einer von ihnen Stichverletzungen am Bauch hatte und außerdem am Kopf blutete.

Der Verletzte sagte gegenüber der Polizei, dass er überfallen worden sei und mit einem Messer verletzt und getreten wurde. Der oder die Täter hätten sein Handy und sein Geld gestohlen. Nähere Angaben konnte er nicht machen. Die Wunden wurden ambulant im Krankenhaus behandelt.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit der Berliner Polizei
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website