t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBerlin

Ostsee: Hier lauert der Tod – die gefährlichste Insel in Deutschland


Weite Teile sind Sperrgebiet
Das ist die gefährlichste Insel Deutschlands

Von t-online, pab

Aktualisiert am 11.07.2024 - 17:30 UhrLesedauer: 2 Min.
Insel Riems, Friedrich Loeffler InstitutVergrößern des BildesDie Insel Riems: Auf ihr befindet sich das Friedrich-Loeffler-Institut. (Quelle: Artist-At-Work/Peng via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Sie kommt als eine kleine idyllische Insel in der Ostsee daher – doch auf Riems wartet der potenzielle Tod. Warum das Sperrgebiet nur für ganz wenige Menschen zugänglich ist.

Es ist nur ein schmaler Damm, der die Insel Riems vom Festland trennt. Wer diesen knapp 500 Meter langen Weg gehen möchte, der wird rasch daran gehindert. Ein doppeltes Stahltor versperrt den Zugang. Denn die kleine Insel ist einziges Sperrgebiet.

Grund dafür ist das Friedrich-Loeffler-Institut. Dort werden gefährliche Viren untersucht und an Tieren getestet. Manche von ihnen können auch dem Menschen den Tod bringen.

Das "Alcatraz der Killerviren"

Auf dem Festland – in unmittelbarer Nähe der verlassenen Insel – spricht man gerne auch von der "gefährlichsten Insel der Welt". Oder vom "Alcatraz der Killerviren". Die Universitätsstadt Greifswald ist nur knapp 15 Kilometer entfernt. Von Berlin aus kommen Interessierte über die A11 und A20 in knapp zweieinhalb Stunden in die Nähe von Riems.

Doch Vorsicht: Nicht-Mitarbeiter des Instituts kommen nur mit vorheriger Anmeldung und ausgiebigen Sicherheitschecks auf die Insel – das Risiko, dass Fremde in Besitz der potenziell tödlichen Viren gelangen, soll so gering wie möglich gehalten werden.

Mitarbeiter des Friedrich-Loeffler-Instituts passieren auf dem Weg zur Arbeit einige Warnschilder. Auf einem davon prangt groß das Wort "Tierseuchensperrbezirk".

Riems: Hochgefährliche Viren werden untersucht

Denn auf Riems werden vor allem Tierseuchen wie die Vogelgrippe, die Schweinepest oder BSE – eine Krankheit, die bei Rindern eine schwammartige Veränderung von Gehirnsubstanz auslöst – erforscht. Aber auch Krankheiten, die Tiere auf Menschen übertragen können, werden untersucht. Dazu gehören hochgefährliche Viren wie Ebola, Sars oder Covid-19.

Auch deshalb wird das Forschungszentrum hermetisch von der Außenwelt abgeschottet. Und es gilt: Tiere, die den Infektionsbereich betreten, werden ihn später nicht mehr lebend verlassen. Das alles macht die Insel für den Menschen wohl zu der gefährlichsten Insel Deutschlands – und für Tiere zu der tödlichsten.

Verwendete Quellen
  • businessinsider.de: Auf der abgeschotteten deutschen Laborinsel werden die gefährlichsten Erreger erforscht
  • fli.de: Standort Insel Riems
  • galileo.tv: Auf der Seucheninsel Riems wird der Tod gelagert
  • greifswald.de: Riems
  • morgenpost.de: Die Ostseeinsel Riems beherbergt die schlimmsten Seuchen
  • ndr.de: Besuch auf der neu gestalteten Insel Riems
  • stern.de: Deshalb ist die Insel abgeschottet
  • terramatermagazin.com: Ein Leben auf der Seucheninsel
  • travelbook.de: Riems ist die gefährlichste Insel Deutschlands
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website