Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Wegen Johnson & Johnson – Impf-Stopp für Obdachlose und Geflüchtete

Berliner Impfkampagne  

Impf-Stopp für Obdachlose und Geflüchtete

11.05.2021, 09:41 Uhr | t-online

Berlin: Wegen Johnson & Johnson – Impf-Stopp für Obdachlose und Geflüchtete. Obdachloser im Bezirk Kreuzberg: Impfungen für Obdachlose und Geflüchtete wurden vorerst unterbrochen. Grund ist eine Empfehlung der StiKo. (Quelle: imago images/Stefan Zeitz)

Obdachloser im Bezirk Kreuzberg: Impfungen für Obdachlose und Geflüchtete wurden vorerst unterbrochen. Grund ist eine Empfehlung der StiKo. (Quelle: Stefan Zeitz/imago images)

Vorerst sind die Impfungen in Unterkünften für Geflüchtete und Obdachlose ausgesetzt worden. Grund dafür ist eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission.

In Berlin sind obdachlose und geflüchtete Menschen bisher mit dem Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft worden. Mit der Impfkampagne im Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten und in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe ist nun vorerst Schluss. Denn wegen der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (StiKo) soll dieser Impfstoff nur noch für Menschen über 60 Jahren eingesetzt werden.

Zwar kommt es in Zusammenhang mit dem Impfstoff bei jüngeren Menschen nur in äußerst seltenen Fällen zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie einer Hirnvenenthrombose, dennoch nehmen die Gesundheitsminister die Risiken ernst.

Wohnungslose und Geflüchtete besonders gefährdet

"In Absprache und in Zuständigkeit der Senatsgesundheitsverwaltung suchen wir nach einer schnellen Alternative, um die Impfkampagnen in den LAF-Unterkünften und in den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe zügig fortzusetzen", so die Senatsverwaltung zur "B.Z".

Wohnungslose, Geflüchtete und Menschen aus sozial schwachen Gegenden in Berlin gehören zu den besonders gefährdeten Gruppe. Auch ist hier die Skepsis gegenüber den Impfungen hoch. In Teilen Neuköllns lief daher heute eine Impfkampagne an, die die Bevölkerung aufklären und die Impfbereitschaft vergrößern soll.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: