Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Tag der Umwelt: Klimaaktivisten besetzen Autobahn in Berlin-Neukölln

Bundesweite Klima-Aktion  

Aktivisten besetzen Baustellen – Polizei greift durch

05.06.2021, 13:16 Uhr | dpa, loe

Tag der Umwelt: Klimaaktivisten besetzen Autobahn in Berlin-Neukölln. Massenaktion des Aktionsbündnis Sand im Getriebe: Aktivisten demonstrieren im Rahmen einer bundesweiten Aktion auf der Baustelle der A100 in Berlin. (Quelle: imago images/ Nicolaj Zownir)

Massenaktion des Aktionsbündnis Sand im Getriebe: Aktivisten demonstrieren im Rahmen einer bundesweiten Aktion auf der Baustelle der A100 in Berlin. (Quelle: Nicolaj Zownir/imago images)

Im Rahmen der bundesweiten Aktion "Klimawende Jetzt" haben Aktivisten in Berlin Baustellen auf der Autobahn 100 besetzt. Die Polizei ging dazwischen. 

Klima- und Umweltaktivisten haben Abschnitte der Autobahn 100 in Berlin besetzt. Man habe zwei Baustellen blockiert, teilten Aktivisten des Bündnisses Robin Wood am Samstagmorgen mit.

Ein Pressesprecher der Polizei sagte t-online, dass zwei Baustellen heute den Einsatzschwerpunt bildeten. Gegen 5 Uhr morgens drangen rund 80 Personen auf ein Baustellengelände nahe der Grenzallee ein, um den dortigen Baustellentunnel zu besetzen. Das verhinderten die Einsatzkräfte. Auch auf einer Baustelle am Südkreuz versammelten sich mehrere 100 Personen, so der Pressesprecher. Sie wurden aufgefordert, das Gelände zu verlassen.

Massenaktion des Aktionsbündnis Sand im Getriebe Berlin. (Quelle: imago images/ Nicolaj Zownir)Massenaktion des Aktionsbündnis Sand im Getriebe Berlin. (Quelle: Nicolaj Zownir/imago images)

Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch

Alle Personen wurden zur Identitätsklärung kurzfristig festgehalten. Dann mussten sie das Gelände verlassen. Gegen sie werden Strafermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet.

Auf Twitter kursierten Fotos und Äußerungen, dass auch Journalistinnen und Journalisten abgeführt wurden. Der Sprecher bestätigte, dass auch Pressevertreter unter den Menschen waren, die die Baustelle unbefugt betreten haben. Auch gegen sie wird daher ein Verfahren eingeleitet.

Zusammen mit Aktivisten der Organisationen "Ende Gelände", "Fridays for Future" und "Sand im Getriebe" demonstriere man gegen den geplanten Ausbau der Autobahn, so die Aktivisten.

Die Protestaktion soll Teil eines bundesweiten Aktionswochenendes sein. Unter dem Motto "Mobilitätswende Jetzt" sollen an diesem Wochenende weitere Protestaktionen in ganz Deutschland stattfinden. Die Aktivisten fordern ein bundesweites Moratorium für den Ausbau von Autobahnen und mehr Geld für Bus, Bahn und Fahrradwege.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Telefonat mit Polizei

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: