Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin Frau stirbt nach Clubbesuch – waren Drogen im Spiel?

Leblos auf Toilette gefunden  

Frau stirbt nach Clubbesuch in Berlin – waren Drogen im Spiel?

27.08.2021, 15:11 Uhr | t-online, tme

Berlin Frau stirbt nach Clubbesuch – waren Drogen im Spiel?. Blick auf die Warschauer Straße beim RAW-Gelände (Archivbild): Nach dem Tod einer Frau in Berlin sucht die Polizei nun nach Zeugen. (Quelle: imago images/Ed Gar)

Blick auf die Warschauer Straße beim RAW-Gelände (Archivbild): Nach dem Tod einer Frau in Berlin sucht die Polizei nun nach Zeugen. (Quelle: Ed Gar/imago images)

Auf der Toilette eines Berliner Clubs ist eine junge Frau zusammengebrochen. Sie starb wenig später im Krankenhaus. Nun sucht die Polizei nach Zeugen. 

Der Tod einer jungen Frau nach einem Clubbesuch beschäftigt weiter die Ermittlungsbehörden in Berlin. Wie t-online von einem Sprecher der Staatsanwaltschaft Berlin erfuhr, gehen die Ermittler inzwischen davon aus, dass die Frau gemeinsam mit einem 30-jährigen Mann auf der Toilette eines Clubs Drogen konsumiert habe. Kurz darauf sei sie kollabiert, wie es in einer Mitteilung der Generalstaatsanwaltschaft heißt.

Hinweise darauf, dass dort etwas unfreiwillig geschehen sei, gibt es nicht, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte. Der 30-Jährige sei jedoch vorübergehend festgenommen worden. Bei einer Wohnungsdurchsuchung seien Drogen beschlagnahmt worden. Der Mann befinde sich derzeit jedoch auf freiem Fuß.

Obduktion soll neue Erkenntnisse bringen

Nun soll eine Obduktion klären, ob und welche Drogen die junge Frau konsumiert hatte, sagte der Sprecher weiter. Die Obduktion soll noch diesen Freitag stattfinden.

Die Polizei sucht derweil nach Zeugen: "Wer kannte die 25-jährige Verstorbene und hatte in der Nacht vom 22. zum 23. August 2021 mit ihr persönlichen Kontakt? Wer kann Aussagen darüber treffen, ob und mit welchen Personen die junge Frau in dem Club Kontakt hatte?" heißt es in einer Mitteilung.

25-Jährige leblos auf Clubtoilette gefunden

Die 25-jährige Irin, die bereits länger in Berlin leben soll, war am frühen Montagmorgen gegen 4 Uhr leblos in einem Club auf dem RAW-Gelände aufgefunden worden. 

Inzwischen bestätigte die Polizei, dass es sich bei dem Club, in dem der Vorfall geschah, um den "Suicide Club" handelt. Auf Instagram äußerte jener sich bereits am Mittwoch zu den Vorfällen und teilte mit, das man aus "Respekt und Pietät" ein Wochenende lang geschlossen bleibe.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: