t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBerlin

Brutale Schläger in Berliner U-Bahn: Fotofahndung erfolgreich


Lebensgefährlich verletzt
Fahndung erfolgreich – Junges Trio prügelte Mann ins Krankenhaus

Von t-online
Aktualisiert am 22.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Streifenwagen der Berliner Polizei ist im Einsatz (Symbolbild): Nach einer Fotofahndung sind drei mutmaßliche Täter identifiziert worden.Vergrößern des BildesEin Streifenwagen der Berliner Polizei ist im Einsatz (Symbolbild): Nach einer Fotofahndung sind drei mutmaßliche Täter identifiziert worden. (Quelle: Seeliger/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Fahndungserfolg nach Gewalteskalation in einer U-Bahn: In Berlin suchte die Polizei nach einem brutalen Trio, das einen Mann in der U8 attackiert haben soll. Die Fahndung war nun erfolgreich.

Nach einem Streit in der U8 in Berlin ist ein Mann in Neukölln derart verprügelt worden, dass er lebensgefährlich verletzt worden ist und sich auch Monate später noch immer im Krankenhaus befindet. Verdächtigt wurde ein Trio aus drei Männern. Mit Fotos aus den Überwachungskameras der BVG suchte die Polizei nach den mutmaßlichen Tätern. Nun der Erfolg: Die Gesuchten sind jetzt identifiziert. Das teilte die Berliner Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Bei der Tat, die sich am 17. August dieses Jahres ereignet hatte, soll der 34-Jährige zunächst mit dem Trio in der U8 gestritten haben. Am U-Bahnhof Leinstraße sollen sie dem Mann dann mit Faustschlägen derart schwere lebensgefährliche Kopfverletzungen hinzugefügt haben, dass der Mann bewusstlos zu Boden fiel und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Laut Polizei befindet er sich dort noch immer in stationärer Behandlung.

Mutmaßliche Täter identifiziert – aber die Ermittlungen dauern noch an

Dank mehrerer Hinweise aus der Bevölkerung wurden die drei Männer, zwei 17-Jährige und ein 18-Jähriger, identifiziert. Die Ermittlungen dauern jedoch noch an.

Die Polizei fragt deshalb: Wer hat die Tat möglicherweise beobachtet und sich noch nicht als Zeuge bei der Polizei gemeldet? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 5 (City) in Berlin-Kreuzberg, unter der Telefonnummer (030) 4664-573319 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website