Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Razzia bei Kokain-Lieferdienst – mehrere Festnahmen

Aktualisiert am 07.12.2021Lesedauer: 1 Min.
"Polizei" steht auf der Jacke eines Beamten (Symbolbild): In Berlin sind mehrere Personen festgenommen worden.
"Polizei" steht auf der Jacke eines Beamten (Symbolbild): In Berlin sind mehrere Personen festgenommen worden. (Quelle: U. J. Alexander/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Das Drogenimperium im Spätkauf: Aus einem Späti heraus soll eine Bande einen florierenden Koks-Lieferdienst betrieben haben – getarnt als gesunde Obst- und Gemüse Lieferung. Bei einer Polizei-Razzia gab es nun mehrere Festnahmen.

Sie sollen zusammen einen "Koks-Taxi-Dienst" betrieben haben – und das hoch organisiert. Wegen bandenmäßigen Drogenhandels sind am Dienstag fünf mutmaßliche Drahtzieher in Berlin festgenommen worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin mit.

Bei insgesamt 15 Durchsuchungen seien "erhebliche Geldmengen", etwa 300 Gramm Kokain, Schmuck und hochwertige Autos beschlagnahmt worden.

Razzia in Berlin: Offenbar Drogen-Deals im Schichtbetrieb

Die Verdächtigen sollen in Berlin und dem Umland der Hauptstadt auf Bestellung Kokain ausgeliefert haben. Das Hauptquartier der Bande soll dabei ein Berliner Spätkauf gewesen sein. Von dort aus soll der mutmaßliche Bandenchef Weisungen erteilt, grundsätzliche Fragen des Kokainhandels abgesprochen und die Drogen portioniert haben.

Weitere Artikel

Landkreis Leipzig
Vater und Kinder sterben bei Unfall – Mutter schwer verletzt
Auf einem Polizeiauto leuchtet der Schriftzug "Unfall" (Symbolbild): Die Mutter musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Teenager verhaftet
Koks-Taxi in Berlin entdeckt – Fahrerin in Probezeit
Alexanderplatz bei Nacht (Symbolfoto): In der Nacht kam es hier zu zwei Festnahmen.

Bluttat in Königs Wusterhausen
Abschiedsbrief gefunden – Vater soll Täter sein
Das Einfamilienhaus in Senzig: Hier wurde eine Familie tot gefunden.


Seine mutmaßlichen "Mitarbeiter" sollen die Drogen im Schichtbetrieb ausgeliefert haben. Insgesamt soll die Bande mehrere Tausend Drogen-Deals durchgeführt haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die Grünen fordern einen neuen Feiertag für Berlin
Von Antje Hildebrandt
DrogenPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website