Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Bielefeld: Sturmtief "Sabine" richtet nur nur wenige Schäden an

Trotzdem einige Polizeieinsätze  

Nur wenige Schäden durch Sturmtief "Sabine" in Bielefeld

10.02.2020, 11:35 Uhr | t-online.de

Bielefeld: Sturmtief "Sabine" richtet nur nur wenige Schäden an. Menschen mit Regenschirm kämpfen gegen den Sturm: In Bielefeld hat "Sabine" weniger Schaden angerichtet als befürchtet (Symbolbild). (Quelle: imago images/localpic)

Menschen mit Regenschirm kämpfen gegen den Sturm: In Bielefeld hat "Sabine" weniger Schaden angerichtet als befürchtet (Symbolbild). (Quelle: localpic/imago images)

Bielefeld ist vom Sturmtief "Sabine" größtenteils verschont geblieben. Dennoch sorgte der Sturm auch dort für umgestürzte Bäume, Verkehrszeichen und Bauzäune. Menschen sind aber nicht verletzt worden.

Das Sturmtief "Sabine" hat am Sonntag und Montag für erhebliche Beeinträchtigungen in Deutschland gesorgt und wird in der Republik voraussichtlich noch bis Dienstag Wind und Regen bringen. Bielefeld blieb aber bisher weitgehend von den Auswirkungen des Sturms verschont. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Zwar verzeichnete die Behörde in der Nacht von Sonntag auf Montag einige wetterbedingte Einsätze. Diese beschränkten sich allerdings darauf, umgestürzte Verkehrsschilder wieder aufzustellen und Straßen zu sperren.

Beeinträchtigungen durch Sturmtief "Sabine"

So musste die Polizei in der Nacht insgesamt 14 Mal ausrücken. Die Beamten stellten neben den Verkehrszeichen auch umgekippte Bauzäune wieder auf. Zeitweise mussten Straßen gesperrt werden, weil Bäume auf diese gekippt waren. Die Feuerwehr musste laut "Radio Bielefeld" bis zum Montagnachmittag zu insgesamt 47 wetterbedingten Einsätzen ausrücken.

Sturmtief "Sabine" hat in Deutschland für starke Schäden gesorgt. Die Deutsche Bahn stellte ihren Fernverkehr zeitweise komplett ein, zahlreiche Flüge fielen aus. In Frankfurt stürzte ein Baugerüst auf den Dom

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal