Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Silvester/Neujahr: Bielefeld verbietet Feuerwerk in einigen Stadtteilen

Silvester und Neujahr  

Stadt Bielefeld verbietet Feuerwerk in einigen Stadtteilen

28.12.2020, 14:42 Uhr | t-online

Silvester/Neujahr: Bielefeld verbietet Feuerwerk in einigen Stadtteilen. Aus einer Feuerwerksrakete sprühen Funken (Symbolbild): In Bielefeld ist an Silvster das Zünden von Feuerwerk in einigen Gebieten verboten. (Quelle: imago images/Marius Schwarz)

Aus einer Feuerwerksrakete sprühen Funken (Symbolbild): In Bielefeld ist an Silvster das Zünden von Feuerwerk in einigen Gebieten verboten. (Quelle: Marius Schwarz/imago images)

Kurz vor dem Jahreswechsel hat die Stadt Bielefeld eine Allgemeinverfügung erlassen. Das Zünden von Feuerwerkskörpern an Silvester ist entsprechend der Verfügung nicht überall erlaubt.

An zahlreichen Plätzen in Bielefeld ist in diesem Jahr an Silvester das Zünden von Raketen und Böllern verboten. Das geht aus einer Allgemeinverfügung der Stadt hervor. Damit sollen Menschenansammlungen und somit eine Infektion mit dem Coronavirus verhindert werden. Außerdem will die Stadt mit dieser Maßnahme verhindern, dass zu dem aktuellen Betrieb in den Krankenhäusern auch noch Verletzungen durch Böller behandelt werden müssen. Das Pflegepersonal auf den Stationen soll dadurch nicht noch zusätzlich belastet werden.

In folgenden Teilen der Stadt ist privates Feuerwerk vom 31. Dezember bis zum 1. Januar verboten:

  • Kesselbrink inklusive der den Platz umschließenden Straßenteile Kesselbrink, Friedrich-Ebert-Straße, Friedrich-Verleger-Straße und August-Bebel-Straße,
  • auf dem Siegfriedplatz und den angrenzenden Straßenteilen der Siegfriedstraße und Weststraße,
  • außerdem auf dem Boulevard, dem Ostwestfalenplatz und dem Europaplatz sowie der Fläche hinter den nordwestlichen Gebäudekomplexen bis zum Ostwestfalendamm und der Joseph-Massolle-Straße
  • Ebenso darf kein Feuerwerk auf Jahnplatz zwischen Friedenstraße, Friedrich-Verleger-Straße und der Herforder Straße Hausnummer 1 gezündet werden.
  • Auf der Sparrenburg inklusive Brücke und Parkplatz sowie der Promenade von der Sparrenburg bis zur Einmündung der Schubertstraßes ist Pyrotechnik verboten.

Laut Verfügung der Stadt handelt es sich bei diesen Plätzen um "traditionelle Anziehungspunkte für Menschen" zum Jahreswechsel.

Eine andere und eventuell mildere Maßnahme könne laut Stadt nicht die gleiche Wirkung wie das Verbot erzielen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal