Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Bonn: Die schönsten Grünflächen und Parks entdecken

Naherholungsoasen in der Stadt  

Die schönsten Grünflächen und Parks in Bonn

27.05.2020, 09:58 Uhr | vss, t-online.de

Bonn: Die schönsten Grünflächen und Parks entdecken. Japanischer Garten im Freizeitpark Rheinaue: Der Rheinauepark ist ein Bürger-, Erholungs- und Freizeitpark. (Quelle: imago images/imagebroker/Stefan Ziese)

Japanischer Garten im Freizeitpark Rheinaue: Der Rheinauepark ist ein Bürger-, Erholungs- und Freizeitpark. (Quelle: imagebroker/Stefan Ziese/imago images)

Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten und aufregenden Unternehmungen gibt es auch zahlreiche Parks und Grünanlagen in Bonn, die zum Entspannen, Spazieren oder Genießen einladen. Welche die schönsten sind, verraten wir Ihnen hier.

1. Freizeitpark Rheinaue

Der Rheinauenpark in Bonn ist ein Bürger-, Erholungs- und Freizeitpark, der seit seiner Gründung zur Bundesgartenschau 1979 zu einem Wahrzeichen der Stadt ist. Mit 160 Hektar ist der Rheinauenpark fast so groß wie Bonns Innenstadt. Auf etwa 45 Kilometern kann man hier die Grünanlage erkunden. Zentral liegt der etwa 15 Hektar große Auensee mit sechs Pontonbrücken. Zudem befinden sich im Freizeitpark Rheinaue ein Rosengarten, ein Totempfahl und ein Japanischer Garten.

Trennlinie

2. Botanische Gärten in Bonn

Botanische Gärten in Bonn: Der Landschaftsgarten befindet sich rund ums Poppelsdorfer Schloss. (Quelle: imago images)Botanische Gärten in Bonn: Der Landschaftsgarten befindet sich rund ums Poppelsdorfer Schloss. (Quelle: imago images)

Die Botanischen Gärten liegen rund ums Poppelsdorfer Schloss und gehören zur Universität Bonn. Sie wurden im Jahr 1818 angelegt, der barocke Garten wurde 1819 dann zu einem englischen Landschaftsgarten umgestaltet. Es stehen jedoch noch einige Rotbuchen, die aus der kurfürstlichen Zeit stammen. 

In erster Linie dienen die Botanischen Gärten der Forschung und Lehre. Rund 11.000 Pflanzenarten findet man hier: von Tropenpflanzen über Farne und Mangroven bis hin zu Kakteen und Orchideen. 

Trennlinie

3. Ernst-Moritz-Arndt-Garten

Das Arndthaus: Das Ernst-Moritz-Arndt-Haus liegt im gleichnamigen Park in Bonn. (Quelle: imago images/Schöning)Das Arndthaus: Das Ernst-Moritz-Arndt-Haus liegt im gleichnamigen Park in Bonn. (Quelle: Schöning/imago images)

Der Ernst-Moritz-Arndt-Garten in Bonn ist die dazugehörige Anlage zum bekannten Ernst-Moritz-Arndt-Haus, das 1819 begonnen wurde zu bauen. Es ist die älteste der frühen klassizistischen Rheinvillen, das von dem ehemaligen Dichter auf zwei Weingärten auf einer Anhöhe am Rhein erbaut wurde. Auf seinen kleinen Grünflächen kann mehr hervorragend ausharren.

Trennlinie

4. Drachensteinpark

Blick auf die Villa Drachenstein: Der Drachensteinpark umgibt die Villa und bietet einen Blick auf den Drachenfels mit dem Schloss Drachenburg. (Quelle: Wikipedia/Leit/CC BY-SA 2.0)Blick auf die Villa Drachenstein: Der Drachensteinpark umgibt die Villa und bietet einen Blick auf den Drachenfels mit dem Schloss Drachenburg. (Quelle: Wikipedia/Leit/CC BY-SA 2.0)

Der Drachensteinpark ist ein Landschaftsgarten rund um die Villa Drachenstein und wurde im 19. Jahrhundert errichtet.  Von dort hat man einen Blick auf den nahe gelegenen Drachenfels, der sich auf der gegenüberliegenden Rheinseite befindet. Auch zu sehen ist auf der Spitze das Schloss Drachenburg in Königswinter. Wer also im Drachensteinpark entspannen will, der kann das mit märchenhafter Kulisse und romantischem Ausblick zu gut tun.

Trennlinie

5. Stadtgarten Bonn

Der Stadtgarten in Bonn: Er ist eine der beliebtesten Parkanlagen der Stadt. (Quelle: Wikipedia/Axel Kirch/CC BY-SA 4.0)Der Stadtgarten in Bonn: Er ist eine der beliebtesten Parkanlagen der Stadt. (Quelle: Wikipedia/Axel Kirch/CC BY-SA 4.0)

Der Stadtgarten ist eine der beliebtesten Grünanlagen Bonns. Das barocke Gesamtbild prägt noch heute das Stadtbild und auch die umliegende Landschaft mit dem Rheintal und dem Siebengebirge sowie dem Kreuzweg wurde dabei mit ins Konzept einbezogen. Heute befindet sich dort auch ein beliebter Biergarten, der im Sommer zahlreiche Gäste zum Sitzen und Genießen einlädt. Im Sommer finden im Musikpavillon zudem Konzerte statt. Einen Abend kann man so kaum besser ausklingen lassen.

Trennlinie

6. Baumschulwäldchen

Kriegerdenkmal in Bonn: Es befindet sich im sogenannten Baumschulwäldchen und erinnert an die Gefallenen im Ersten Weltkrieg. (Quelle: imago images)Kriegerdenkmal in Bonn: Es befindet sich im sogenannten Baumschulwäldchen und erinnert an die Gefallenen im Ersten Weltkrieg. (Quelle: imago images)

Das Baumschulwäldchen in Bonn gehört zur kurfürstlichen Anlage und beherbergt einen “prägenden Baumbestand”, wie es bei der Stadt heißt. Zudem gibt es eine große Wiesenfläche, schöne geschlängelte Wege zum Spazieren und inmitten befinden sich zwei Kriegerdenkmäler, die an die im Ersten und Zweiten Weltkrieg gefallenen Soldaten erinnern. 

Trennlinie

7. Hofgarten

Der Hofgarten vor der Universität in Bonn: Viele Menschen entspannen auf der großflächigen Wiese. (Quelle: imago images/imagebroker/Stefan Ziese)Der Hofgarten vor der Universität in Bonn: Viele Menschen entspannen auf der großflächigen Wiese. (Quelle: imagebroker/Stefan Ziese/imago images)

Ehemals befand sich auf dem Platz des Hofgarten in Bonn eine mittelalterliche Stadtbefestigung sowie ein Schloss, das 1689 wieder zerstört wurde. Auf den Ruinen wurde dann ein prachtvoller Neubau errichtet. Heute beherbergt dieser das Akademische Kunstmuseum, das älteste Museum in Bonn. Auf der Südseite befindet sich seither der Hofgarten, der im englischen Stil angebaut wurde. Hier gibt es auf etwa sieben Hektar einen exotischen Baumbestand sowie tolle Liegewiesen.

Trennlinie

8. Panoramapark

Der Panoramapark in Rüngsdorf: Von dort aus hat man einen einzigartigen Blick auf das Siebengebirge. (Quelle: Wikipedia/David M./CC BY-SA 3.0)Der Panoramapark in Rüngsdorf: Von dort aus hat man einen einzigartigen Blick auf das Siebengebirge. (Quelle: Wikipedia/David M./CC BY-SA 3.0)

Der Name ist Programm: Der weitläufige Panoramapark in Bad Godesberg bietet einen exklusiven Ausblick über das Rheintal und Siebengebirge. Auf einem erhöhten Plateau lässt sich dieser noch gleich viel besser genießen.


Neben zahlreichen Wanderwegen entlang des Ufers gibt es in dem drei Hektar großen Park auch schöne Liegewiesen, Sitzmöglichkeiten und einen Spielplatz. Und ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß, nicht nur Anwohner sondern auch Touristen wissen den Ort zu genießen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Stadt Bonn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal