t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBremen

Delmenhorst: BMW überfährt 29-Jährigen – War es ein gezieltes Attentat?


Mann in Lebensgefahr
BMW überfährt 29-Jährigen in Delmenhorst: War es ein gezieltes Attentat?

Von t-online, stk

Aktualisiert am 28.04.2023Lesedauer: 2 Min.
Beamte der Spurensicherung an einem Tatort (Symbolfoto): Der Bereich um den möglichen Tatort ist weiträumig gesperrt.Vergrößern des BildesBeamte der Spurensicherung an einem Tatort (Symbolfoto): Der Bereich um den möglichen Tatort ist weiträumig gesperrt. (Quelle: René Priebe/dpa)
Auf WhatsApp teilen

Ein Mann liegt mit lebensgefährlichen Verletzungen auf einer Straße in Delmenhorst. Was wie ein Unfall aussieht, entpuppt sich als mögliches Verbrechen. Die Ermittlungen laufen.

Die Polizei in Delmenhorst ist am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen worden. Was für die Beamten zunächst nach einem Versehen ausgesehen hatte, stellte sich im weiteren Verlauf als möglicherweise gezieltes Attentat auf einen jungen Mann heraus. Darauf deuteten Zeugenaussagen hin, teilte ein Sprecher mit.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler fuhr ein Pkw gegen 15.08 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Allee und erfasste einen 29-jährigen Mann, der offenbar auf dem Gehweg unterwegs war. Danach sei das Auto davongefahren, hatten Zeugen berichtet. Vor Ort und nach Befragung zahlreicher Augenzeugen habe sich dann jedoch der Verdacht erhärtet, wonach der Mann vorsätzlich angefahren und liegen gelassen wurde.

29-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Der flüchtige Pkw wurde wenig später von Beamten gestoppt. Im Fahrzeug hätten sich zwei Insassen, ein 26-Jähriger sowie ein 34 Jahre alter Mann, befunden. Beide sollen aus Delmenhorst stammen, ebenso das mutmaßliche Opfer.

Die Männer wurden den Angaben nach noch vor Ort festgenommen und auf eine Polizeiwache verbracht. Ausschlaggebend für die Verhaftung seien zahlreiche Aussagen von Zeugen gewesen, heiß es weiter. Der 29-Jährige erlitt den Angaben zufolge lebensgefährliche Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Sei Zustand ist unklar.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Erste Ermittlungen, so der Sprecher weiter, deuten darauf hin, dass Opfer und Täter einander bekannt seien. In welchem Verhältnis die drei zueinander stünden, wurde jedoch nicht deutlich. Auch zu einem möglichen Motiv machte die Polizei keine Angaben.

Weißer BMW als Tatfahrzeug?

Der Bereich rund um den mutmaßlichen Tatort sei zurzeit großräumig abgesperrt. Es komme zu "erheblichen Verkehrsbehinderungen", teilte die Polizei Delmenhorst via Twitter mit. Vor Ort würden Spuren gesichert und weitere Zeugen befragt.

Wie der "NDR" berichtet, handelt es sich beim möglichen Tatfahrzeug um einen weißen BMW-Kombi. Fotos zeigen, wie das Auto an einer Hecke zum Stehen kam. Rund um den Ort der Festnahme ist Absperrband der Polizei zu sehen. Auch dieser Bereich sei derzeit voll gesperrt.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler unter Telefon 04221/1559-0 entgegen.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Delmenhorst vom 27.04.23
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Delmenhorst vom 27.04.23 (Nachtrag)
  • ndr.de: "Delmenhorst: 29-Jähriger offenbar gezielt von Auto angefahren"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website