t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

Robert Habeck in Bremerhaven: Größter Rotorblatt-Prüfstand Deutschlands läuft


Schlüssel zur Energiewende?
Deutschlands größter Prüfstand für Windrad-Rotorblätter in Betrieb genommen

Von dpa
30.06.2023Lesedauer: 1 Min.
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen): Bei der Vorstellung des Prüfstands für Windenergiesysteme.Vergrößern des BildesBundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen): Bei der Vorstellung des Prüfstands für Windenergiesysteme. (Quelle: Sina Schuldt/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein neuer Prüfstand für Rotorblätter von Windenergieanlagen wurde in Bremerhaven eröffnet. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck spricht von einer neuen Zeit.

Das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme (IWES) hat einen neuen Prüfstand in Betrieb genommen. Damit soll das Testen von Rotorblättern mit einer Länge von mehr als 115 Metern ermöglicht werden. Laut IWES gibt es in Deutschland keinen anderen öffentlich zugänglichen Prüfstand dieser Größe. Mit dem neuen Prüfstand trete man in eine neue Zeit ein, sagte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) bei der Eröffnung.

Durch den Einsatz von längeren Rotorblättern kann mehr Strom produziert werden, was bei der Energiewende von entscheidender Bedeutung ist. Die Eröffnung des Prüfstands wurde von Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) eingeläutet. "Die Windkraft ist das Arbeitspferd der Energiewende", betonte Bovenschulte.

Offshore-Windenergie: Passende Hafenstrukturen unerlässlich

Um die Ziele bei der Offshore-Windenergie zu erreichen, seien passende Hafenstrukturen erforderlich. Bovenschulte forderte Robert Habeck auf, dieses Ziel gemeinsam zu verfolgen. Bis 2030 soll die Leistung der Offshore-Windenergie auf mindestens 30 Gigawatt steigen.

Vestas, ein dänischer Hersteller von Windenergieanlagen, wird voraussichtlich noch in diesem Jahr einen Prototypen auf dem neuen Prüfstand testen. Der Zweck von Prüfständen ist es, neu entwickelte Blätter zu testen und zertifizieren zu lassen, um sicherzustellen, dass sie zuverlässig funktionieren. Windenergieanlagen sind etwa 20 bis 30 Jahre im Einsatz.

Der Bau des neuen Prüfstands wurde vom Bundeswirtschaftsministerium mit etwa 18 Millionen Euro finanziert und vom Bundesforschungsministerium sowie dem Land Bremen und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit 5 Millionen Euro unterstützt.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website