t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

Bremen: Kind findet Messer auf Spielplatz – Staatsschutz ermittelt


Kind findet Messer mit antisemitischen Parolen auf Spielplatz

Von t-online, stk

22.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Kinder spielen auf einem Spielplatz (Symbolfoto): Eine bereits vor einigen Jahren gegründete Sonderkommission hat die Ermittlungen zu einem gefundenen Messer aufgenommen.Vergrößern des BildesKinder spielen auf einem Spielplatz (Symbolfoto): Eine bereits vor einigen Jahren gegründete Sonderkommission hat die Ermittlungen zu einem gefundenen Messer aufgenommen. (Quelle: imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Brisanter Fund in Bremen: Ein Kind spielt in einem Sandkasten und stößt dabei auf ein Messer. Die Waffe war mit rechtsextremen Parolen versehen.

Die Polizei in Bremen ermittelt zurzeit wegen eines gefährlichen Messerfundes auf einem Spielplatz. Wie eine Sprecherin am Mittwochnachmittag mitteilte, hatte ein sechs Jahre altes Kind die Waffe in einem Sandplatz einer Kindestagesstätte gefunden und Erzieher informiert. Daraufhin rückte die Polizei zum Fundort an der Bochumer Straße in der Neustadt aus.

Das Küchenmesser war nach Angaben der Sprecherin "mit antisemitischen und rechtsextremen Aufschriften und Symbolen" versehen und wurde sichergestellt. Verletzte gab es demnach keine. Die Polizei ermittelt und hat auch die Sonderkommission (Soko) "Spielplatz" mit ins Boot geholt. Der Staatsschutz der Bremer Polizei prüft nun mögliche Zusammenhänge zu vorangegangenen Taten.

Möglicher Serientäter am Werk

Vor allem im Jahr 2020 waren auf Spielplätzen in der Neustadt vermehrt Messer gefunden worden, die unter anderem mit Klebeband an Spielgeräten befestigt waren. "Die Gegenstände", so die Polizei damals, "wurden so positioniert, dass sie geeignet waren, spielende Kinder zu verletzen."

Die Polizei Bremen hat aufgrund der Taten die "Sonderkommission Spielplatz" eingerichtet. Im Laufe der Ermittlungen hatten sich Parallelen zu 34 Taten herauskristallisiert, verübt mit sogenannten Pulverbriefen. Diese Pulverbriefe waren bislang in Bremen und Göttingen aufgetaucht und hatten ungefährliche Substanzen zum Inhalt.

Die Polizei fragt konkret: "Wer hat von Dienstag 16 Uhr bis Mittwoch 10 Uhr in der Bochumer Straße eine verdächtige Person beobachtet?" Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei unter 0421/3623888 entgegen. "In dringenden Fällen wählen Sie umgehend die 110", so die Sprecherin. Weitere Informationen zur "SOKO Spielplatz" finden Sie hier.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung von der Polizei Bremen vom 22. November 2023
  • polizei.bremen.de: "Soko Spielplatz" hat die Arbeit aufgenommen"
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Bremen vom 20. Mai 2020
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website