t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBremen

Oyten: Nach Brand in Pflegeheim – Worte der Dankbarkeit für Feuerwehr


"Echte Helden des Alltags"
Pflegeheim findet emotionale Worte nach tödlichem Feuer

Von t-online, MAS

18.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Einsatzkräfte aus der ganzen Region kamen zu dem Pflegeheim bei Oyten: Zwei Frauen kamen bei dem Brand ums Leben.Vergrößern des BildesEinsatzkräfte aus der ganzen Region kamen zu dem Pflegeheim bei Oyten: Zwei Frauen kamen bei dem Brand ums Leben. (Quelle: NWM-TV/t-online)
Auf WhatsApp teilen

Ein Pflegeheim bei Bremen steht nach einem tödlichen Feuer unter Schock – und empfindet trotz des schweren Schicksals Dankbarkeit.

Bei einem verheerendem Feuer in einem Pflegeheim in Oyten bei Bremen sind Anfang des Monats zwei Bewohnerinnen gestorben, weitere wurden verletzt. Lesen Sie hier mehr dazu. Nun äußert sich die Einrichtung zu dem Drama.

Das "Haus am Königsmoor" ist ein privat geführtes Alten- und Pflegeheim, das es seit 61 Jahren gibt. Doch das schlimmste Ereignis in dieser langen Zeit geschah in der Nacht zum 6. Juni 2024, als ein Feuer in der Einrichtung ausbrach. Erfahren Sie hier mehr über den emotionalen Einsatz aus Sicht der Feuerwehr.

Bewohner kommen in andere Gebäude des Heims

Die Einsatzkräfte evakuierten das Heim. Für zwei Bewohnerinnen kam jedoch jede Hilfe zu spät – sie starben bei dem Brand, weitere wurden verletzt.

"Sechs der 56 evakuierten Bewohner mussten im Krankenhaus behandelt werden, davon war eine Person schwer verletzt. Vier von fünf Bewohner konnten bereits nach einigen Tagen aus dem Krankenhaus zurückkehren", teilt das Haus am Königsmoor mit. Alle weiteren Bewohner wurden auf andere Gebäude der Einrichtung aufgeteilt.

Brandursache steht bislang nicht fest

Der Sachschaden sei hoch, man habe bereits mit Aufräum- und Wiederaufbaumaßnahmen beginnen können, doch die vollständige Reparatur der Schäden könne noch einige Zeit in Anspruch nehmen, heißt es. "Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um die Folgen des Brandes schnellstmöglich zu beheben und unseren Bewohnern weiterhin ein sicheres und geborgenes Zuhause zu bieten", so die Einrichtung. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Dieses schicksalhafte Ereignis macht uns sehr traurig und betroffen. Den Hinterbliebenen möchten wir auch auf diesem Weg unser tiefes Mitgefühl aussprechen", erklärt das Heim bei Facebook. Außerdem wolle man sich bei allen Einsatzkräften, Helfern und Unterstützern bedanken, die mit Mut, Schnelligkeit, Engagement und Zuversicht Schlimmeres verhindert hätten.

Besonderer Dank gelte dabei den Mitarbeiterin vom Haus am Königsmoor. "In herausfordernden Situationen ist es beruhigend zu wissen, dass wir auf so mutige und kompetente Menschen zählen können. Sie sind echte Helden des Alltags und wir sind ihnen unendlich dankbar für alles, was sie getan haben", heißt es abschließend.

Verwendete Quellen
  • Weitere Artikel von t-online
  • facebook.com: Beitrag von Haus am Königsmoor
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website