Sie sind hier: Home > Regional > Bremen >

Rätselhafter Fall in Bremen: Entführung nach großem Drogenfund?

Rätselhafter Fall  

Hinweise auf Entführung nach großem Drogenfund

23.08.2021, 13:10 Uhr | dpa

Rätselhafter Fall in Bremen: Entführung nach großem Drogenfund?. Handschellen und eine Waffe am Gürtel eines Polizisten (Symbolbild): Die Polizei hat nun eine Aufbauorganisation eingerichtet, um den Hinweise nachzugehen. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Handschellen und eine Waffe am Gürtel eines Polizisten (Symbolbild): Die Polizei hat nun eine Aufbauorganisation eingerichtet, um den Hinweise nachzugehen. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Die Polizei in Bremen geht einem rätselhaften Fall nach: Nachdem mehrere Hundert Kilogramm Drogen gefunden worden sind, gibt es unbestätigte Hinweise auf eine Entführung wegen des geplatzten Schmuggels. 

Eine mutmaßliche Entfürung hat bei der Polizei in Bremen für Aufruhr gesorgt. Ein Rechtsanwalt aus dem Ausland hatte sich nach Angaben der Polizei bei den Beamten gemeldet und von einer Entführung berichtet. Diese solle im Zusammenhang mit Drogen stehen, die zuvor von den Beamten beschagnahmt worden waren,

Den Angaben nach waren die Drogen am Donnerstagmorgen im Güterverkehrszentrum in Bremen-Woltmarshausen entdeckt worden. Dort werden täglich Hunderte Lkw-Ladungen umgeschlagen. Die mehreren Hundert Kilogramm Betäubungsmittel könnten keiner bestimmten Person oder Gruppe von Tätern zugeordnet werden, hieß es. Es werde umfangreich ermittelt. Polizei und Staatsanwaltschaft machten aber auch am Montag keine Angaben dazu, um welche Art von Drogen es sich handelt.

Weitere Drohungen gegen Angehörige

Noch bevor die Polizei den Fund öffentlich machte, meldete sich den Angaben nach am Wochenende ein Rechtsanwalt aus dem Ausland. Er fragte, ob die Polizei eine größere Menge Drogen sichergestellt habe. Wegen dieses Fundes sei eine Person entführt worden, sagte der Anwalt. Es gebe zudem Drohungen aus der Szene gegen weitere Angehörige.

Trotz Nachfragen der Ermittler ließ sich der Anwalt aber nicht darauf ein, Namen zu nennen, Dokumente auszuhändigen oder weitere Hinweise zu geben. Wegen der angeblichen Entführung richtete die Polizei eine Sonderkommission ein. Die Hinweise hätten sich aber mit Stand Sonntag weder erhärten noch entkräften lassen.

Die Behörden äußerten sich auf Nachfrage nicht, aus welchem Land der Anruf kam und wer die angeblich entführte Person sein soll. Mögliche Beteiligte der Tat und Mitwisser wurden aufgerufen, sich zu melden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: