Sie sind hier: Home > Regional > Bremen >

Bremen: Mann sticht auf Menschen ein – Tote und Verletzte

Tote und Verletzte  

Messerstecher nahe Bremen – Ermittlungen wegen Facebook-Video

04.10.2021, 11:14 Uhr | t-online

Bremen: Mann sticht auf Menschen ein – Tote und Verletzte. Vor der Bar in der Delmenhorster Innenstadt werden Spuren gesichert: Hier soll ein Mann durch Messerstiche zu Tode gekommen sein. (Quelle: Jörn Hüneke)

Vor der Bar in der Delmenhorster Innenstadt werden Spuren gesichert: Hier soll ein Mann durch Messerstiche zu Tode gekommen sein. (Quelle: Jörn Hüneke)

Ein Mann sticht an zwei Orten in Delmenhorst auf Menschen ein. Die Polizei durchkämmt die Straßen und kann den Täter in Bremen stellen. Die Ermittlungen drehen sich nun auch um ein Video, das die Tat zeigen könnte.

In Delmenhorst hat in der Nacht zu Montag ein 34-jähriger Mann vielfach auf eine 27-Jährige und eine weitere Person eingestochen. Letztere erlag ihren Verletzungen, die Frau ist schwer verletzt. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Oldenburg.

Die Taten sollen sich innerhalb weniger Minuten abgespielt haben: Der erste Tatort war nach Informationen eines Reporters vor Ort die Mühlenstraße in der Innenstadt. Dort griff der Täter einen 23-jährigen Mann mit dem Messer an.

Messerstecher in Delmenhorst: Tumulte unter den Angehörigen

Der zweite Angriff geschah in der Grünen Straße im Zentrum von Delmenhorst. Die schwer verletzte Frau wurde demnach mit mehreren Messerstichen in ein Krankenhaus eingeliefert. Für den Mann kam hingegen jede Hilfe zu spät.

Der erste Tatort in der Grünen Straße: Die Polizei sichert den Tatort, an dem der Täter auf seine eigene Frau eingestochen haben soll. (Quelle: Jörn Hüneke)Der erste Tatort in der Grünen Straße: Die Polizei sichert den Tatort, an dem der Täter auf seine eigene Frau eingestochen haben soll. (Quelle: Jörn Hüneke)

Während der Fahndung kam es nach Angaben einer Polizeisprecherin zu tumultartigen Szenen vor der Gaststätte, die jedoch vom polizeilichen Großaufgebot in den Griff bekommen werden konnten. Die Familien von Opfer und Täter seien aufeinander losgegangen, so ein Reporter.

Festnahme in Bremen: Staatsanwaltschaft vermutet Beziehungstat

Der Flüchtige konnte laut Staatsanwaltschaft in Bremen dingfest gemacht werden. Er musste laut Polizei selbst ärztlich behandelt werden.

Der Hintergrund der Tat sei noch nicht abschließend geklärt, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Aktuell gehe man von einer Beziehungstat aus.

Eine Polizeisprecherin bestätigt gegenüber t-online zudem, dass ein Facebook-Video Gegenstand der Ermittlungen ist, welches die Tat zeigen könnte.

Die Auswertung gestalte sich jedoch schwierig, weil auf der Aufnahme nicht auf Deutsch kommuniziert wird. Deshalb sei zunächst unklar, ob das Video mit der Tat in Zusammenhang steht.

Verwendete Quellen:
  • Gespräch mit Polizeisprecherin
  • Reporter vor Ort
  • Nachrichtenagentur dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: