Sie sind hier: Home > Regional > Bremen >

Werner soll noch am Sonntag neuer Werder-Trainer werden

Bremen  

Werner soll noch am Sonntag neuer Werder-Trainer werden

28.11.2021, 12:26 Uhr | dpa

Werner soll noch am Sonntag neuer Werder-Trainer werden. Ole Werner

Trainer Ole Werner winkt. Foto: Friedemann Vogel/epa Pool/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ole Werner soll nach übereinstimmenden Medienberichten noch an diesem Sonntag als neuer Trainer von Werder Bremen verpflichtet werden. Das berichten der TV-Sender Sky und die "Bild"-Zeitung. Der 33-Jährige war im September als Trainer des Samstagabend-Gegners Holstein Kiel zurückgetreten und in Bremen schnell zum Wunschkandidaten für die Nachfolge von Markus Anfang aufgestiegen. Zuletzt musste Werder mit den Kielern noch über eine Ablösesumme für den Fußballlehrer verhandeln, weil dessen Vertrag bei Holstein noch bis zum Ende dieser Saison läuft. Eine Einigung ist nach Informationen der "Bild" aber mittlerweile erzielt.

Der erst im Sommer verpflichtete Anfang trat nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen eines mutmaßlich gefälschten Impfzertifikates zurück. Das löste bei dem Bundesliga-Absteiger in den vergangenen Tagen ein denkwürdiges Wechselspiel aus. Beim 1:1 gegen Schalke 04 saß zunächst Danijel Zenkovic als Interimscoach auf der Bank. Dessen positiver Coronatest sorgte dafür, dass U19-Trainer Christian Brand am Samstagabend bei der 1:2-Niederlage in Kiel einspringen musste. Bei seinem mutmaßlichen Debüt gegen Erzgebirge Aue (Freitag, 18.30 Uhr/Sky) wäre Werner der vierte Trainer im vierten aufeinanderfolgenden Werder-Spiel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: