t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDortmund

A44: Schwerer Unfall mit Reisebus bei Dortmund – 21 Insassen verletzt


21 Personen verletzt
Schwerer Unfall mit Reisebus auf der A44

Von t-online, jum

29.03.2024Lesedauer: 1 Min.
Busunglück auf der A44: Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten das Fahrzeug aufwendig bergen.Vergrößern des BildesBusunglück auf der A44: Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten das Fahrzeug aufwendig bergen. (Quelle: Mauermann / news4 Video-Line TV)
Auf WhatsApp teilen

Schwerer Unfall auf der A44 zwischen Unna und Werl: Ein Reisebus kommt von der Fahrbahn ab und prallt gegen eine Schutzplanke, 21 Insassen werden verletzt.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat sich auf der A44 bei Dortmund zwischen Unna und Werl ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Reisebus ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Bus laut Polizei mit einer Schülergruppe eines Berufskollegs auf der A44 in Richtung Kassel auf dem Rückweg von England nach Warburg.

Zwischen den Anschlussstellen Unna und Werl kam der Bus nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen die aus dem Boden ragende Schutzplanke, wodurch der Reisebus im weiteren Verlauf im Böschungsbereich auf die rechte Fahrzeugseite kippte.

Bei dem Unfall wurden 21 Insassen verletzt, eine Person schwer. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Kenntnisstand jedoch nicht. 39 weitere Insassen blieben unverletzt. Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort, um die Verletzten zu versorgen und die Unfallstelle abzusichern.

Unfall wohl durch medizinischen Notfall ausgelöst

Angeforderte Rettungswagen und zwei Gelenkbusse brachten die Verletzten sowie die weiteren Insassen in umliegende Krankenhäuser beziehungsweise in die Feuerwache Unna.

Das VU-Team der Polizei Dortmund übernahm die Unfallaufnahme. Nach ersten Erkenntnissen war dem Unfall ein medizinischer Notfall des 53-jährigen Busfahrers vorausgegangen.

Für die Unfallaufnahme und die Bergung des Busses wurde die Richtungsfahrbahn Kassel voll gesperrt. Gegen 9.15 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website