Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

BVB: Die U23 von Borussia Dortmund im Rückrundencheck

Der große Rückrunden-Check  

Was die U23 des BVB nach der Winterpause erwartet

Von Johannes Hülstrung

23.01.2020, 16:50 Uhr
BVB: Die U23 von Borussia Dortmund im Rückrundencheck. Spieler von BVB II: Die Rückrunde in der Regionalliga West dürfte eine Wundertüte werden. (Quelle: imago images/Thomas Bielefeld)

Spieler von BVB II: Die Rückrunde in der Regionalliga West dürfte eine Wundertüte werden. (Quelle: Thomas Bielefeld/imago images)

Die Profis des BVB sind am vergangenen Wochenende furios in die Rückrunde gestartet. Eine Woche später, am kommenden Samstag, geht es auch für die U23 endlich wieder los. In der Regionalliga West überwinterte das Team auf Platz acht. Zum Start ins neue Fußballjahrzehnt verrät t-online.de das Wichtigste über das neue System, das Mittelmaß in der Tabelle und künftige Bundesliga-Stars aus dem Aufgebot der zweiten Mannschaft.

1.) Die Ausgangslage

Die Zweitvertretung von Borussia Dortmund steht in der Regionalliga West zur Winterpause in vielerlei Hinsicht für Mittelmaß. Punktgleich mit Fortuna Köln schließt sie die obere Tabellenhälfte ab. Sowohl zu Spitzenreiter Rödinghausen als auch zum Tabellenkeller ist der Punkteabstand jeweils zweistellig. Als einziges Team hat der BVB II aktuell mit 28:28 ein ausgeglichenes Torverhältnis. Von den fünf zweiten Mannschaften der Bundesligisten liegt er genau in der Mitte. Gut für das schwarz-gelbe Herz, dass zu den schlechter platzierten Teams auch Aufsteiger FC Schalke 04 II gehört – wenn auch nur mit drei Punkten Rückstand. Und trotzdem: Im Vergleich zu den Vorjahren erfüllt die sportliche Situation nur bedingt die Ansprüche der Dortmunder.

2.) Die Profi-Aspiranten

Traditionell geht es bei den Amateuren des BVB nicht ausschließlich um Platzierungen. Kernziel ist es, junge Spieler zu entwickeln und im Idealfall an die erste Mannschaft heranzuführen. Das hat in der Hinrunde bestens geklappt: Leonardo Balerdi, Mateu Morey und Tobias Raschl sind auf dem Sprung. Gerade für den Sechser Raschl dürfte es nach dem Weggang von Julian Weigl zu Benfica Lissabon endlich mit dem Bundesliga-Debüt klappen. Gleiches gilt für Morey, der bereits neunmal ohne Einsatz im Kader stand, zuletzt auch in Augsburg. Auch Innenverteidiger Balerdi, der schon zu einem Kurzeinsatz kam, dürfte weitere Bundesliga-Minuten sammeln. Im Trainingslager der "Großen" in Marbella waren aus der U23 auch die beiden Angreifer Steffen Tigges und Chris Führich sowie Torwart Eric Oelschlägel mit dabei. Profi-Einsätze können sie aktuell aber noch nicht erwarten.

Tobias Raschl: Nimmt er Julian Weigls Platz in der Bundesliga ein? (Quelle: imago images/Kirchner-Media)Tobias Raschl: Nimmt er Julian Weigls Platz in der Bundesliga ein? (Quelle: Kirchner-Media/imago images)

3.) Das Trainingslager

Der BVB II hat sein Lager im Winter gar nicht allzu weit von den Profis entfernt aufgeschlagen, nämlich im portugiesischen Beja. Einige Krankheitsfälle erschwerten die Vorbereitung. "Das ist natürlich unglücklich, aber man sieht trotzdem, dass die Jungs auch nach den harten Läufen fit sind", sagte Trainer Mike Tullberg. Für die Fitness sorgte Athletik-Coach Alexander Ulbricht, der seine Jungs unter der Sonne Portugals schwitzen ließ: "Wir haben mehr Wert auf Ausdauer als auf Kraft gesetzt." Im Schnitt wurden zwölf Kilometer mehr gelaufen als in einer normalen Trainingswoche in Dortmund. "Die Ergebnisse der harten Arbeit in Portugal werden wir dann hoffentlich in der Rückrunde zeigen", sagte der sportliche Leiter Ingo Preuß.

4.) Die Testspiele

Die Ergebnisse der Testspiele im Winter sind nur bedingt vorzeigbar. Das 0:1 gegen Drittligist KFC Uerdingen war noch zu verschmerzen. In Portugal gab es dann gegen die U23 von Vitória Setúbal und gegen Uniao Serpense nur jeweils ein Remis, wobei der BVB II in den zwei Partien gleich drei Führungen verspielte. "Offensiv haben viele Dinge gut ineinandergegriffen, defensiv müssen wir uns allerdings noch steigern", sagte Tullberg. Den einzigen Sieg in der Vorbereitung holten die Borussen beim 2:1 gegen Oberligist RSV Meinerzhagen.

5.) Das Personal

Bei der Generalprobe gegen die Sauerländer im eigenen Stadion am Montagabend gab es neben dem Sieg eine wichtige Erkenntnis: Der zweite Anzug, den Tullberg ab der 60. Minute aufs Feld geschickt hatte, sitzt nicht so recht. Gianluca Rizzo und Co waren mit ihrer eigenen Leistung sichtbar unzufrieden. So wird das neue 3-5-2-System wohl hauptsächlich vom etablierten Personal ausgeführt. Ein leichtes Fragezeichen steht hinter Chris Führich, der gegen Meinerzhagen verletzungsbedingt schon nach 25 Minuten ausgewechselt werden musste. Taylan Duman fehlt zunächst wegen seiner Gelb-Roten Karte im letzten Spiel des Jahres 2019.

Chris Führich: Im Einsatz gegen den 1. FSV Mainz 05 im Trainingslager in Marbella. (Quelle: imago images/Sportfoto Rudel)Chris Führich: Im Einsatz gegen den 1. FSV Mainz 05 im Trainingslager in Marbella. (Quelle: Sportfoto Rudel/imago images)

6.) Der Jahresauftakt

Den Start in die Rückrunde haben die Schwarzgelben bereits im Dezember hinter sich gebracht. Bislang verlief diese nicht besonders erfolgreich: Ein 0:1 im Traditionsderby gegen RW Essen und ein 1:1-Unentschieden bei den Sportfreunden Lotte stehen zu Buche. Zum Auftakt ins neue Fußballjahrzehnt soll der erste Sieg der Rückrunde her. Der BVB II empfängt in der Roten Erde am Samstag, 25. Januar, 14 Uhr, den Wuppertaler SV. Der WSV schwebt in Abstiegsgefahr und dürfte hoch motiviert sein, etwas Zählbares aus Dortmund mitzunehmen. Das Hinspiel im Stadion am Zoo entschied Wuppertal mit 1:0 für sich.

7.) Die Prognose

Der leichte, aber kontinuierliche Abwärtstrend seit der Vizemeisterschaft 2017 ist auch im ersten Halbjahr 2020 nicht zu stoppen. Sollten die Stammspieler zu sehr von Verletzungen geplagt werden, wird es Probleme geben. Wenn alles optimal läuft, kann die U23 des BVB vielleicht am oberen Tabellendrittel kratzen. Und zumindest für Balerdi, Morey und Raschl könnte der Traum von der Champions League auch bereits in der Rückrunde wahr werden.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen
  • Pressemitteilungen des BVB 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal