Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextTexas: Witwer von get├Âteter Lehrerin gestorbenSymbolbild f├╝r einen TextGNTM: Sie ist das neue TopmodelSymbolbild f├╝r einen TextNeuer Hertha-Trainer wohl gefundenSymbolbild f├╝r einen TextDepeche-Mode-Star Andy Fletcher ist totSymbolbild f├╝r einen TextFestnahmen bei Queen-LeibgardeSymbolbild f├╝r einen TextEklat in Paris: Junge weint nach Schl├ĄgerwurfSymbolbild f├╝r einen TextYes-Schlagzeuger ist totSymbolbild f├╝r einen TextRTL-Moderatorin sorgt f├╝r SchockmomentSymbolbild f├╝r einen TextRealitystar ist Vater gewordenSymbolbild f├╝r einen TextWegen HSV-Ruf: 100 Menschen bei Schl├ĄgereiSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserHeidi Klum mit deutlicher Ansage an ihre Kritiker

Hunderte Menschen bekunden ihren Unmut ├╝ber den Corona-Kurs

Von dpa
24.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Kleinere Gruppen von Demonstranten
Kleinere Gruppen von Demonstranten gegen Corona-Ma├čnahmen und -Impfungen werden von der Polizei begleitet. (Quelle: Roland Weihrauch/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Aus Kritik an den Corona-Ma├čnahmen und als Zeichen gegen eine Impfpflicht sind am Montagabend mehrere Hundert Menschen in verschiedenen Ruhrgebiets-St├Ądten auf die Stra├če gegangen. In M├╝lheim an der Ruhr und in Bochum seien es jeweils etwa 620 gewesen, teilte die Polizei mit. Die "Spazierg├Ąnge" genannten Demos blieben weitgehend st├Ârungsfrei, in Bochum gab es f├╝nf Anzeigen wegen falscher Atteste - das angebliche Recht auf Maskenbefreiung aus medizinischen Gr├╝nden hielt der ├ťberpr├╝fung durch Beamte nicht stand.

In Essen folgten nach Polizeisch├Ątzung etwa 500 Menschen dem Aufruf. In Duisburg, wo es circa 350 waren, stoppte die Polizei den Protestzug vorerst, weil einige Demonstranten keine Maske trugen - ein Teil von ihnen hatte Trillerpfeifen dabei und zog auch nach dem Trillern keine Maske an. Nach der Bitte um Einhaltung der Maskenpflicht ging der Protestzug weiter, gr├Â├čere Vorkommnisse gab es nicht. In Witten kamen 400 Menschen. Zwei von ihnen bekamen Anzeigen wegen Versto├čes gegen die Corona-Schutzverordnung ausgestellt, weil sie partout keine Maske tragen wollten.

In Dortmund fanden sich auf dem Friedensplatz circa 160 Menschen ein, vor einer Woche waren es an selber Stelle noch 1400 gewesen. Die deutlich niedrigere Zahl lag daran, dass die Privatperson, die die Demo angemeldet hatte, diese Anmeldung kurzfristig zur├╝ckzog. Bei einer gro├čen Demo h├Ątte die 3G-Regel gegolten - f├╝r die Einhaltung dieser Vorgabe wollte die Privatperson nicht einstehen und machte einen R├╝ckzieher. Daraufhin kamen nur einige Gr├╝ppchen, die auf dem Platz und in angrenzenden Stra├čen umhergingen.

W├Ąhrend bei den "Spazierg├Ąngen" Corona-Ma├čnahmen als unverh├Ąltnism├Ą├čig abgelehnt wurden, bekundeten Gegendemonstranten in Duisburg, Essen und Witten ihr grunds├Ątzliches Einverst├Ąndnis mit dem Corona-Kurs der Politik. Bei der Gegendemo in Witten kamen laut Polizei etwa 450 Menschen und damit 50 mehr als bei der Anti-Ma├čnahmen-Demo in der N├Ąhe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Wie der BVB vor 25 Jahren die Champions League gewann
Von Dietmar Nolte
BochumCoronavirusDuisburgImpfpflichtM├╝lheim an der RuhrPolizeiWitten

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website