• Home
  • Regional
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf: Ermittlungen gegen Gesundheitsamts-Chef – Betrugsverdacht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextFDP-Kritik an Corona-PaketSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextHalle Berry überrascht mit neuem LookSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Gesundheitsamts-Chef

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 15.09.2021Lesedauer: 1 Min.
Klaus Göbels (Archivbild): Der Leiter des Düsseldorfer Gesundheitsamtes war zunächst freigestellt worden.
Klaus Göbels (Archivbild): Der Leiter des Düsseldorfer Gesundheitsamtes war zunächst freigestellt worden. (Quelle: David Young/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Leiter des Düsseldorfer Gesundheitsamts Ermittlungen eingeleitet. Er war zunächst überraschend freigestellt worden.

Gegen Klaus Göbels, den bereits freigestellten Leiter des Düsseldorfer Gesundheitsamtes, hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen Beihilfe zum Betrug aufgenommen. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch auf Anfrage mit.

Grundlage sei eine Strafanzeige der Stadt im Zusammenhang mit der Abrechnung medizinischer Notdienste. Gegen eine weitere Person werde in der Sache wegen Betruges ermittelt. Der beschuldigte Amtsleiter war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Göbels war Ende August nach Angaben der Stadt des Amtes verwiesen worden. Damals hieß es, dass man sich weder zu konkreten Personen noch zum Verfahren äußern werde. Der Grund seiner Freistellung wurde damals nicht kommuniziert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kind löst Handbremse – Mann gerät unter Auto und stirbt

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website