• Home
  • Regional
  • Düsseldorf
  • Anklage wegen Unterstützung des "Islamistischen Staats"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextErdoğan: "Wir holen uns, was uns gehört"Symbolbild für ein VideoMehrere Explosionen auf der Krim Symbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextRBB stellt weitere Managerin freiSymbolbild für einen TextFlug-Chaos: Hunderttausende strandetenSymbolbild für einen TextBilder: Lance Armstrong hat geheiratetSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextWolfsrüde spaziert durch HannoverSymbolbild für einen Watson TeaserDésirée Nick schießt gegen KlumSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Anklage wegen Unterstützung des "Islamistischen Staats"

Von dpa
01.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Justitia
Eine Figur der blinden Justitia. (Quelle: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf hat gegen eine 37-jährige Frau Anklage wegen Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung erhoben. Die Türkin aus dem Kreis Wesel stehe im Verdacht, einem Familienangehörigen und dessen nach islamischem Ritus angetraute Ehefrau, die sich dem sogenannten Islamischen Staat (IS) angeschlossen hatten, insgesamt 2200 Euro übermittelt zu haben, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit.

Der Familienangehörige soll der berüchtigten "Lohberger Brigade" von Salafisten aus Dinslaken-Lohberg angehören, die sich in Syrien dem IS angeschlossen hatten. Durch die Geldzuwendung soll die Angeklagte die Unterstützung der Terrororganisation mindestens billigend in Kauf genommen haben.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf muss nun darüber entscheiden, ob die Anklage der Zentralstelle Terrorismusverfolgung NRW zur Hauptverhandlung zugelassen wird. Die Unterstützung einer terroristischen Vereinigung kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren bestraft werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
NRW: 13-Jähriger seit Samstag weg – wohl mit 9-Euro-Ticket
SyrienWesel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website