• Home
  • Regional
  • Erfurt
  • Geld für freie Schulen: Mehrheit im Landtag wahrscheinlich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolizei erschoss 16-Jährigen mit MPSymbolbild für einen TextIsrael tötet Top-IslamistSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich weiter zügigSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextDas ist die billigste TankketteSymbolbild für einen TextBVB-Boss tritt nach 23 Jahren abSymbolbild für einen TextTennis-Star Federer erfüllt Fan LebenstraumSymbolbild für einen TextBVB-Bus rammt Auto – Besitzer sauerSymbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextKölschrocker trauern um WeggefährtenSymbolbild für einen Watson TeaserVorwürfe gegen BVB-Profi: Neue DetailsSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Geld für freie Schulen: Mehrheit im Landtag wahrscheinlich

Von dpa
27.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Schule
Ein Stuhl steht in einem Klassenzimmer auf dem Tisch. (Quelle: Marijan Murat/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erfurt (dpa/th) – Die Träger freier Schulen in Thüringen können mit mehr Geld vom Land rechnen, um ihre Grundschullehrer besser zu bezahlen. Für einen entsprechenden Gesetzentwurf, der in der kommenden Plenarsitzung verabschiedet werden soll, zeichnet sich eine Mehrheit ab. "Wir werden dem zustimmen", sagte der Thüringer CDU-Fraktionsvorsitzende, Mario Voigt, am Mittwoch in Erfurt. Auch die AfD-Fraktion und die Gruppe der FDP stellten ihre Zustimmung in Aussicht.

Den Trägern der freien Schulen solle so die Möglichkeit gegeben werden, Geld vom Land zu bekommen, um die Pädagogen in Anlehnung an die Gehaltsstufe 13 des öffentlichen Dienstes zu bezahlen, sagte die Grüne-Fraktionsvorsitzende Astrid Rothe-Beinlich. Das Geld werde den Trägern rückwirkend zum 1. Januar 2022 zur Verfügung gestellt. Die daraus resultierenden Kosten für den Landeshaushalt in diesem Jahr bezifferte sie auf etwa 2,5 Millionen Euro.

Linke, SPD und Grüne haben im Landtag keine eigene Mehrheit und sind deshalb bei der Verabschiedung von Gesetzen stets auf vier Stimmen aus den Reihen von CDU oder FDP angewiesen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
AfD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website