Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: So können Bürger jetzt Straßenschäden melden

Bequem per App  

Essener können jetzt ganz einfach Straßenschäden melden

09.01.2020, 10:54 Uhr | t-online.de

Essen: So können Bürger jetzt Straßenschäden melden. Eine Hand hält ein Smartphone, auf dem die Mängelmelder-App zu sehen ist: Schäden an Straßen und Wegen in Essen können so gemeldet werden. (Quelle: Stadt Essen)

Eine Hand hält ein Smartphone, auf dem die Mängelmelder-App zu sehen ist: Schäden an Straßen und Wegen in Essen können so gemeldet werden. (Quelle: Stadt Essen)

Defekte Ampeln, kaputte Laternen und Schäden auf dem Gehweg: Essener können solche Probleme künftig per App der Stadt mitteilen. 

Essener können ab kommender Woche Schäden im Straßenraum einfach per Handy melden. Wie die Stadt mitteilt, wird dies ab dem 15. Januar über die bisherige Mängelmelder-App funktionieren.

Bislang konnten Bürger beim sogenannten Mängelmelder die Stadt auf dreckige Ecken und illegal entsorgten Müll hinweisen. Nun wird das Portal erweitert: Wer Schäden an Straßen, Geh- und Fahrradwegen, Straßenbeleuchtung oder Ampeln bemerkt, kann diese per App melden. Bislang ging das nur über ein Online-Formular.

Mitarbeiter der Stadt wollen sich dann zeitnah um die Beseitigung der Schäden kümmern. Das Problem solle in der App genau beschrieben werden, auch Fotos helfen bei der Arbeit. Die Bearbeitung der Schäden erfolge nach Dringlichkeit. 

Wer allerdings ein Problem bemerkt, das die Sicherheit gefährde, solle sich am besten gleich telefonisch an die Verkehrsleitstelle unter der Nummer 88-66766 wenden, heißt es weiter.

Im November 2018 startete der Mängelmelder unter dem Motto „Essen bleib(t) sauber“ gestartet – und wurde bislang gut angenommen. Jeden Monat kommen durchschnittlich etwa 1.590 Hinweise zusammen.

Die App ist kostenfrei in App-Stores erhältlich oder auf der Internetseite der Stadt Essen zu finden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal