t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalFrankfurt am Main

Grausame Tiermisshandlung: Acht Hundewelpen in Eiseskälte ausgesetzt


Frankfurt
Acht neugeborene Welpen in der Eiseskälte ausgesetzt


Aktualisiert am 13.01.2024Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Der Tierschutzverein Frankfurt 1841 e.V. hat gestern Abend mitgeteilt, dass sie zur Rettung von acht Welpen gerufen wurden. Die Tierchen waren in einer dreckigen Badewanne ausgesetzt - nur mit einer dünnen Decke - bei dieser Kälte. "Völlig unterkühlt" seien sie beim Tierschutzverein angekommen - sie seien wahrscheinlich "keine zwei Tage alt" und es sei ein Wunder, dass alle noch lebten.Tierpflegerinnen haben die kleinen Würmer mit Ersatzmilch versorgt - und appellieren jetzt an den Halter oder die Halterin, sie möge sich bitte melden, damit die Mutterhündin nicht krank wird (weil sie keine Welpen hat, die ihre Milch trinken) und die Kleinen aufziehen kann.Vergrößern des Bildes
Herzzerreißende Bilder im Frankfurter Tierschutzverein: Tagealte Hundewelpen werden in der Eiseskälte ausgesetzt. (Quelle: Tierschutzverein Frankfurt und Umgebung von 1841 e.V.)

In Frankfurt wurden acht neugeborene Welpen in einer dreckigen Badewanne ausgesetzt. Der Tierschutzverein nahm die unterkühlten Tiere auf und appelliert nun an den Halter oder die Halterin

"Frisch geboren und schon wie Müll entsorgt", schreibt der Tierschutzverein Frankfurt und Umgebung von 1841 e.V. auf Facebook. In der Max-von-Laue Straße hat sich am gestrigen Donnerstag ein tragischer Fall ereignet: Acht neugeborene Welpen wurden in der Eiseskälte ausgesetzt. Der Tierschutzverein wurde gerufen und fand die kleinen Tierchen in einer dreckigen Badewanne vor, lediglich mit einer dünnen Decke bedeckt.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Wie der Verein mitteilte, seien die Welpen bei ihrer Ankunft beim Tierschutzverein "völlig unterkühlt" gewesen. Es sei ein Wunder, dass alle noch am Leben waren. Die Tierpflegerinnen des Vereins haben umgehend Ersatzmilch besorgt und die kleinen Hunde versorgt. "Die Kleinen sind wahrscheinlich keine zwei Tage alt, die Nabelschnur hängt noch dran", heißt es auf der Facebook-Seite des Tierschutzvereines.

Nun appellieren sie an den Halter oder die Halterin, sich zu melden und Verantwortung zu übernehmen. Denn ohne ihre Mutterhündin können die Kleinen nicht aufwachsen und es besteht zudem das Risiko, dass die Mutter erkrankt, da sie ihre Milch nicht abgeben kann.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website