t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt am Main | Bus und Bahn: Fahrplan in wird ab Samstag ausgedünnt


Personalmangel im ÖPNV
Fahrplan in Frankfurt wird ab Samstag ausgedünnt

Von t-online, sfk

24.01.2024Lesedauer: 2 Min.
Zahlreiche Verbindungen werden ab Samstag nur noch ausgedünnt verkehren (Symbolfoto).Vergrößern des BildesZahlreiche Verbindungen werden ab Samstag nur noch ausgedünnt verkehren (Symbolfoto). (Quelle: IMAGO/Zhang Fan/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Frankfurt reagiert mit einem ausgedünnten Fahrplan ab kommenden Samstag auf Personalmangel. Es werden unter anderem Parallelverbindungen gestrichen.

Ab Samstag, den 27. Januar, gilt in Frankfurt ein ausgedünnter Fahrplan. Damit will die Stadt dem anhaltenden Mangel an Fahrpersonal begegnen, heißt es in einer Pressemitteilung. Zwar will sie jede Haltestelle weiterhin bedienen, doch die jeweiligen Takte sollen gedehnt und einige Parallelverbindungen eingestellt werden. Der Fokus liege dabei auf Linien und Verbindungen mit einem dichten Fahrtenangebot und Alternativen. In räumlichen und zeitlichen Randlagen wolle man die bestehenden Verbindungen unberührt lassen.

Die Fahrplanänderungen seien bereits in der Fahrplanauskunft hinterlegt und können über die Website des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) oder über die App abgefragt werden. Die Aushangspläne an den Stationen und Haltestellen sollen aktualisiert werden. Zudem werden die gedruckten Linienfahrpläne derzeit "mit Hochdruck" produziert und erscheinen in Kürze, teilt die Stadt mit.

Diese Linien fahren ab Samstag ausgedünnt in Frankfurt

Folgende Linien sollen ab Samstag ausgedünnt verkehren:

  • U-Bahnlinie U5: Preungesheim – Konstablerwache (- Hauptbahnhof) Die Linie U5 wird auf den Abschnitt Preungesheim – Konstablerwache zurückgenommen. Zur Weiterfahrt Richtung Hauptbahnhof stehen die Linie U4 sowie die S-Bahnen zur Verfügung.
  • Linie 12: Schwanheim Rheinlandstraße – Fechenheim Hugo-Junkers-Straße Auf der Straßenbahnlinie 12 endet auch montags bis samstags tagsüber jede zweite Fahrt aus der Innenstadt bereits an der Eissporthalle. Zwischen Eissporthalle und Hugo-Junkers-Straße verkehrt die Linie im 20-Minuten-Takt. Bislang fuhren montags bis freitags von 6 bis 21 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr alle Bahnen bis und ab Hugo-Junkers-Straße.
  • Linie 14: Bornheim Ernst-May-Platz – Gallus Gustavsburgplatz (- Mönchhofstraße) Die Linie 14 bedient den Abschnitt Gustavsburgplatz – Mönchhofstraße nicht mehr. Als Alternative stehen die Straßenbahnlinien 11 und 21 in der Mainzer Landstraße zur Verfügung. Zudem fährt sie im ausgedünnten Takt.
  • Linie 15: Niederrad Haardtwaldplatz – Offenbach Stadtgrenze Die nachmittägliche Weiterfahrt der Tramlinie 15 über den Südbahnhof hinaus bis Offenbach Stadtgrenze startet zukünftig an Werktagen gegen 14 Uhr, zwei Stunden später als bisher und im ausgedünnten Takt.
  • Straßenbahnlinien 17 und 18 Von Montag bis Freitag gilt hier ein ausgedünnter Takt.
  • Busse 33, M34, 39, 40, M43 Diese Linien werden ebenfalls zeitweise im ausgedünnten Takt verkehren.
  • Busse 30, 37, 39, M43, M46, 75, X77, 79 Auf diesen Linien soll auch ein ausgedünnter Takt gelten. Die Buslinie 79 wird weiterhin entfallen.

Die Züge und Busse der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) sind nicht vom seit Mittwoch laufenden Streik der Lokführergewerkschaft GDL betroffen. Dieser wird bis zum kommenden Montag, dem 29. Januar, anhalten.

Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung der Stadt Frankfurt vom 23. Januar 2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website