t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

Streetfood in Frankfurt: Falstaff kürt die besten Spots der Szene


Falstaff hat gewählt
Die besten Streetfood-Adressen in Frankfurt

Von t-online, sfk

24.06.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0192730681Vergrößern des BildesFalstaff hat die besten Streetfood-Lokale in Frankfurt gekürt (Symbolfoto). (Quelle: IMAGO/Ashley Corbin-Teich)
Auf WhatsApp teilen

Falstaff hat die Frankfurter Streetfood-Szene erkundet und seine Favoriten gekürt. Eine kulinarische Reise vom Oeder Weg bis hin zu Kalifornischer Küche im Roomers Hotel.

Streetfood kommt aus dem asiatischen Raum – Straßen- und Garküchen sind dort seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil. Von dort aus hat sich die Kultur, frisch zubereitete Gerichte direkt auf der Straße zu genießen, schnell über den gesamten Globus verbreitet. Nun hat das Gastronomie-Magazin Falstaff einen deutschlandweiten Streetfood-Guide veröffentlicht und unter anderem die besten Anlaufstellen für Streetfood in Frankfurt vorgestellt.

Getestet wurden fast 1.000 Streetfood-Lokale in elf Kategorien. Bewertet wurde anhand der Faktoren Essen, Service und Ambiente. In Frankfurt wurden dabei 110 verschiedene Lokale unter die Lupe genommen. t-online stellt die fünf besten Anlaufstellen aus verschiedenen Kategorien in der Bankenmetropole vor.

Von grünen Currys bis hin zu Salaten und Wraps

In der Kategorie Asiatisch geht das Restaurant BKK Thai Street Food als Sieger hervor. In dem bunt gestalteten Lokal im Oeder Weg wird thailändische Streetfood-Küche serviert. Die beliebtesten Gerichte sind dabei die grünen Currys mit Tofu oder auch der gegrillte knusprige Schweinebauch mit Brokkoli. Ferner überzeugt das Restaurant die Falstaff-Jury mit einer gut sortierten Weinkarte.

In der Kategorie Bowls und Salate konnte sich das Lokal Heidi und Paul durchsetzen. Hier gehen täglich frische Salate und Wraps über die Theke. Auch hausgemachte Suppen aus dem Gemüsegarten finden sich auf dem Menü. Darüber hinaus gibt es Burger – wahlweise in veganer Variante oder mit Biorindfleisch und hausgemachter Soße.

Fischbrötchen treffen auf Kalifornische Küche

In der Kategorie Burger ist Jamy’s Burger am Römer auf Platz eins. Das Rindfleisch für die Patties wird hier täglich frisch durch den Wolf gedreht. Auch Vegetarier und Veganer kommen durch ein breites Angebot auf ihre Kosten. Die Beilagenpommes bekommt man mit kreativen Toppings wie Avocado-Soße oder Trüffel-Mayo.

In der Kategorie Imbisse konnte sich Bader’s Fisch Deli die beste Platzierung sichern. Das Lokal in Bockenheim serviert allerlei Fischgerichte. Neben klassischen Fischbrötchen bekommt man hier auch Französischen Fischtopf, Fischrisotto oder gebackene Sardellen. Die Gerichte lassen sich sowohl vor Ort genießen als auch eingepackt und mitgenommen werden. Ein Besuch in der Leipziger Straße lohnt sich laut Falstaff.

In der Kategorie International hat sich Burbank die Bestplatzierung sichern können. Das Restaurant in den Räumlichkeiten des Roomers Hotels serviert Kalifornische Küche mit panasiatischen Einflüssen. Besonders die Seafood-Auswahl und der Lobster-Burger stechen in dem bunten Restaurant für die Falstaff-Redaktion heraus.

Verwendete Quellen
  • falstaff.com
  • Recherche der Redaktion
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website