• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Frankfurt: Polizei kontert wütende Botschaft an Falschparker


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSo hoch fällt die Gasumlage ausSymbolbild für einen TextStiko empfiehlt 4. Impfung für alle ab 60Symbolbild für einen TextFörster entdeckt Leiche im HochsitzSymbolbild für einen TextDLV-Frauen holen EM-GoldSymbolbild für einen TextStreit auf Sylt wegen Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextDarum fiel "Immer wieder sonntags" ausSymbolbild für einen TextMit 67: "Polizeiruf"-Star ist totSymbolbild für einen TextRockstar: Ehe-Aus nach 25 JahrenSymbolbild für einen Text44 Grad: Hitzerekord auf den BalearenSymbolbild für einen TextKletterer stürzt in Bayern in den TodSymbolbild für einen TextJugendliche retten Unfallopfern das LebenSymbolbild für einen Watson TeaserKlopp kritisiert europäischen Top-KlubSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Polizei kontert wütende Botschaft an Windschutzscheibe

Von t-online, RF

Aktualisiert am 03.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Der falschgeparkte Opel mit den Botschaften unter dem Scheibenwischer: Fahrradstaffel Frankfurt reagiert mit Zettelbotschaft.
Der falschgeparkte Opel mit den Botschaften unter dem Scheibenwischer: Fahrradstaffel Frankfurt reagiert mit Zettelbotschaft. (Quelle: Montage: Twitter/Polizei Frankfurt)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Passant ist von einem Falschparker genervt und klebt ihm eine wütende Nachricht an die Windschutzscheibe. Die Frankfurter Polizei reagiert schlagfertig – und erhält im Netz deutlich Zuspruch.

Ein Tweet der Polizei Frankfurt hat ordentlich für Lacher gesorgt. Jeder kennt sie: Falschparker, die ihre Fahrzeuge an den unmöglichsten Stellen abstellen. In Frankfurt wollte ein genervter Passant seinen Frust auf den Besitzer eines weißen Opeltransporters zum Ausdruck bringen und klebte ihm einen Zettel an die Windschutzscheibe. Es folgte eine schlagfertige Unterstützung vom Frankfurter Ordnungsamt.

Denn der Passant hatte sich mit einem Mix aus höflicher Anrede und Beleidigung auf dem Zettel beschwert: "Sie sind wirklich ein dummer Fahrer. So parkt man nicht. Sie haben Glück, dass die Polizei Sie nicht gesehen hat". Was der Schreiber zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Die Polizei hat das Vergehen wenig später dann doch gesehen.

Frankfurter Polizei veröffentlicht Antwort auf ihrem Twitter-Account

Am Mittwochabend veröffentlichte die Polizei Frankfurt auf ihrem Twitter-Account das Foto eines Zettels, welchen auch sie auf die Windschutzscheibe des Falschparkers geklebt hatte: "Jetzt ist die Polizei da. Das Auto macht jetzt einen Ausflug". Twitter-Nutzer applaudieren der Polizei unter ihrem Tweet für die Schlagfertigkeit.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das Auto wurde daraufhin abgeschleppt. Der Besitzer darf seinen Wagen nun an einem neuen und wesentlich teureren "Parkplatz" abholen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kriminalpolizei sucht mit Phantombild nach mutmaßlichem Vergewaltiger
OpelPolizeiTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website