Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Hagen: Brand vor Moschee – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Brandstiftung und versuchter Mord  

Feuer vor Hagener Moschee – Mann verhaftet

16.07.2019, 10:19 Uhr | t-online.de

Hagen: Brand vor Moschee – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Feuerwehr (Symbolfoto): Die Polizei geht von Brandstiftung aus.  (Quelle: imago images)

Feuerwehr (Symbolfoto): Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Quelle: imago images)

Nach dem Brand vor einer Hagener Moschee hat das Amtsgericht Hagen Haftbefehl gegen einen Verdächtigen erlassen. War die Tat politisch motiviert?

Im Zusammenhang mit einem Brand vor einer Moschee in Hagen ist Haftbefehl gegen einen 52-Jährigen erlassen worden. Der Verdächtige war bereits kurz nach der Tat am 25. Mai vorläufig festgenommen, danach aber wieder auf freigelassen worden. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft. Dem Mann wird vorgeworfen, das Feuer vor dem Gebäude absichtlich gelegt zu haben. Auch der Staatsschutz ermittelte.

Am Samstag, 25. Mai, hatte eine Papiertonne vor der Moschee in Hagen gebrannt. Ermittlungen ergaben, dass ein Mann gegen 9.45 Uhr mit zwei Hunden an der Leine in einen Durchgang zwischen den Häusern einbog. Er habe sich dort kurz aufgehalten und sei dann wieder gegangen. Kurz darauf fing die Altpapiertonne am Ende des Durchgangs Feuer. 

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, die Moschee wurde nicht durchs Feuer beschädigt. Um Glutnester auszuschließen, mussten die Einsatzkräfte jedoch Decken und Türen des Gotteshauses aufstemmen. Es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Der Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf

Aufgrund der Brandnähe zur Moschee ermittelte der Hagener Staatschutz in diesem Fall. Bereits am gleichen Abend nahm die Polizei dann den Tatverdächtigen am Kölner Hauptbahnhof fest. 

Aufgrund eines Gutachtens eines Brandsachverständigen erhärtet sich der dringende Tatverdacht, dass der Brandstifter das Feuer absichtlich herbeigerufen hatte. Die Staatsanwaltschaft Hagen wertete diese Tat als besonders schwere Brandstiftung und versuchten Mord. Ein Haftrichter erließ daraufhin einen Haftbefehl. Der 52-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen.

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung der Polizei Hagen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal