Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Hagen: Stadt bittet an Silvester um Rücksicht auf Tiere

Abstand zum Tierheim  

Stadt Hagen bittet an Silvester um Rücksicht auf Tiere

30.12.2019, 13:15 Uhr | t-online.de

Hagen: Stadt bittet an Silvester um Rücksicht auf Tiere. Ein Hund beim Tierarzt (Symbolbild): Für viele Tiere kann die Silvesternacht lebensbedrohlich enden. (Quelle: imago images/Westend61)

Ein Hund beim Tierarzt (Symbolbild): Für viele Tiere kann die Silvesternacht lebensbedrohlich enden. (Quelle: Westend61/imago images)

Am Ende des Jahres freuen sich viele auf ein großes und lautes Feuerwerk. Nicht so Tiere. Deshalb mahnt die Stadt Hagen zur Rücksicht.

Ein Jahresabschluss ohne Feuerwerk ist für viele undenkbar. Doch gerade Tiere erfreuen sich ganz und gar nicht an der Silvesternacht mit ihrem lauten Geknalle. Die Tiere leiden darunter. Deshalb mahnt die Stadt Hagen zur Rücksicht.

Die Stadt bittet in einer öffentlichen Pressemitteilung darum, nicht im Umfeld des Tierheims zu böllern. Im vergangenen Jahr sei das gemacht worden, auch am helllichten Tage. Insbesondere die Brücke, die sich in unmittelbarer Nähe zum Tierheim befindet, soll dafür ein beliebter Ort gewesen sein. 

Auch der Tierschutzverein Hagen weist daraufhin, was für Schäden Silvester Tieren verursachen kann und mahnt dazu, nur in dem erlaubten Zeitraum zu böllern, auch wenn das Feuerwerk bereits ab dem 28. Dezember zum Verkauf stehe. "Schonen Sie die Umwelt und die Tierwelt", heißt es dort. "Spart euch das Geld und spendet es."

Für alle Haustierbesitzer gilt außerdem, ihre Schützlinge nicht alleine zu lassen. Für Haus- und auch Wildtiere ist Silvester stressig. "Laute Böller, zischende Raketen und helle Blitze versetzen viele Hunde und Katzen in Angst und Panik. Von derartigen traumatischen Erlebnissen können die Tiere erhebliche psychische Folgeschäden in Form von Angststörungen davontragen", erklärt die Tierrechtsorganisation Peta

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal