Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Hagen: Falsche Polizisten überfallen Frauen in Wohnhaus

Mit Schusswaffen bedroht  

Falsche Polizisten überfallen Frauen in Hagener Wohnhaus

29.05.2020, 17:26 Uhr | t-online.de

Hagen: Falsche Polizisten überfallen Frauen in Wohnhaus. Ein Polizist mit einem Streifenwagen im Hintergrund (Symbolbild): In Hagen hat es offenbar einen Raubüberfall auf ein Haus gegeben. (Quelle: imago images/Die Videomanufaktur)

Ein Polizist mit einem Streifenwagen im Hintergrund (Symbolbild): In Hagen hat es offenbar einen Raubüberfall auf ein Haus gegeben. (Quelle: Die Videomanufaktur/imago images)

Zwei Frauen sind in Hagen von drei bisher unbekannten Räubern in ihrem Wohnhaus überfallen und gefesselt worden. Dabei sollen sie auch mit Waffen bedroht worden sein.

Bei einem mutmaßlichen Raubüberfall auf ein Haus in Hagen sind zwei junge Frauen gefesselt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, sollen sich drei männliche Räuber am Donnerstagnachmittag Zugang zu einem Haus in Oege verschafft haben. Sie sollen dabei Oberbekleidung mit der Aufschrift "Polizei / 92220" getragen haben.

Als die Täter im Haus waren, sollen sie unter Vorhalt von Schusswaffen einer 14-Jährigen und einer 26-Jährigen die Hände mit Handschellen gefesselt haben. Danach sollen die Räuber die Zimmer nach Wertgegenständen durchwühlt haben. Dabei sprachen sie offenbar Russisch. Was die Täter alles erbeutet haben, stand zunächst nicht fest.

Die beiden Opfer blieben laut Polizeimeldung unverletzt. Die Behörde sucht nun mit Hochdruck nach den Tätern, die Sturmhauben trugen und mit einem grauen Kleinwagen geflüchtet sind. Laut Beschreibung der Zeugen soll einer der mutmaßlichen Räuber auffällig rot unterlaufene Augen gehabt haben. Außerdem hing wohl ein Augenlid herab. Ein anderer Täter soll auffällig dünn gewesen sein und hellblaue Augen gehabt haben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal