t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Nordsee: Seltener Delfin stirbt vor zahlreichen Schaulustigen


Büsum: Seltener Delfin verendet vor zahlreichen Schaulustigen

Von dpa, pb

Aktualisiert am 06.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Letzte Lebenszeichen: In einer Schleuse verendete das Tier – vermutlich aufgrund von Stress.Vergrößern des BildesLetzte Lebenszeichen: In einer Schleuse in Büsum verendete das Tier – vermutlich aufgrund von Stress. (Quelle: schutzstation-wattenmeer)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Gerade einmal zwei Delfine wurden in den letzten zehn Jahren in der Nordsee gesichtet: Nun wieder einer – doch das Tier starb an einer Folge von tragischen Umständen.

Tragische Szenen in der Meldorfer Bucht: Am Sonntagmorgen fiel Strandbesuchern auf, dass sich ein Delfin dorthin verirrt hatte, und auf dem Watt der Badestelle feststeckte. Das berichtet die Schutzstation Wattenmeer am Montag.

Demnach seien ein Seehundjäger und eine Expertin vom Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) in Büsum zur Hilfe geholt worden. Da das knapp ausgewachsene Tier nicht verletzt und nicht abmagert war, wurde es den Angaben zufolge zum näher am offenen Meer liegenden Büsumer Außenhafen transportiert und dort wieder ins Wasser gelassen.

Delfin verirrt sich in Bucht – zahlreiche Schaulustige

Das orientierungslose Tier verirrte sich allerdings wieder in den Museumshafen, wo sich zahlreiche Schaulustige versammelten. Grund war wohl, dass ein unerwartetes Schiff in den Hafen einfuhr, und den geschwächten Delfin so vor sich hertrieb, berichtet der NDR.

Hier geriet es erneut ins schlickige Flachwasser. Rettern gelang es zunächst, den Delfin in Richtung Schleuse zu bewegen, wo er allerdings starb. Prof. Dr. Ursula Siebert vom Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) in Büsum sagte dem NDR: "Wir vermuten, dass die lauten Unterwassergeräusche und die Nähe zu dem großen Schiff zu einem Herz-Kreislauf-Versagen geführt haben."

Siebert ist sich dem Bericht zufolge sicher, dass also eine Reihe von unglücklichen Umständen dem Delfin das Leben gekostet hat. Sie glaubt: "Er hätte gute Chancen gehabt." Das Tier wurde geborgen und wird am ITAW nun noch genauer untersucht. Echte Delfine sind den Angaben zufolge in der Deutschen Bucht selten. In den vergangenen zehn Jahren seien lediglich zwei Tiere gemeldet worden.

Mitte Juli war zuletzt am Ufer der Flensburger Förde in Glücksburg (Schleswig-Holstein) ein toter Delfin gefunden worden. Anders als das Tier von der Meldorfer Bucht hatten Einsatzkräfte dieses Tier jedoch bereits stark unterernährt vorgefunden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website