t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Toter Wal bei Travemünde entdeckt – Todesursache unklar


Todesursache unklar
Fischer entdeckt toten Wal bei Travemünde

Von dpa
Aktualisiert am 24.05.2023Lesedauer: 1 Min.
Toter Wal an StrandVergrößern des BildesMenschen stehen am Kadaver eines 17 Meter langen Finnwals (Symbolbild): Das jetzt gefundene Tier ist möglicherweise verhungert. (Quelle: Danny Lawson/PA/AP/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der Wal, der am Wochenende in der Trave gesichtet wurde, ist tot. Die Polizei bestätigte den Fund eines leblosen Tieres in der Pötenitzer Wiek.

Ein toter Wal ist aus der Pötenitzer Wiek bei Travemünde geborgen worden. Ein Fischer habe seinen Fund am Mittwochmorgen der Wasserschutzpolizei gemeldet, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Lübeck. Laut einem Bericht der "Lübecker Nachrichten" soll es sich um ein Jungtier handeln, möglicherweise einen Zwergwal. Wahrscheinlich handle es sich um das Tier, das am Wochenende in der Trave gesehen worden war.

Seehundjäger Eckhard Kasten sagte der Zeitung, der Wal sei zur Seefahrtschule nach Travemünde gebracht worden. Später solle der Kadaver untersucht werden, um die Todesursache herauszufinden.

"Der Wal war klein, offenbar noch ein Jungtier", sagt der Seehundjäger der Zeitung. Er vermute, dass er von der Mutter getrennt wurde und verhungert ist.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website