t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

"7 vs. Wild"-Eklat um Andreas Kieling: Das ist "Affe auf Bike"


Warum Ann-Kathrin Bendixen alleine um die Welt reist


12.09.2023Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Ann-Kathrin Bendixen mit einer ihrer Maschinen am Meer: Kaum ein Ort, an dem sie noch nicht war.Vergrößern des Bildes
Ann-Kathrin Bendixen mit einer ihrer Maschinen am Meer: Kaum ein Ort, an dem sie noch nicht war. (Quelle: privat)

Ann-Kathrin Bendixen reist als "Affe auf Bike" seit Jahren um die Welt. Doch warum hat sich die junge Frau für das Abenteuer entschieden, anstatt für ein Studium?

"7 vs. Wild"-Teilnehmerin Ann-Kathrin Bendixen bereist seit über vier Jahren mit ihrem Motorrad die ganze Welt. Dabei dokumentiert sie ihre Abenteuer. Per Social Media, Blog, sogar ein Buch hat die junge Frau aus Timmersiek (Schleswig-Holstein) geschrieben.

Doch dass die 23-Jährige nach ihrem Schulabschluss ausziehen würde, um mehrere Kontinente und zahlreiche Länder zu bereisen, hätte sie sich zunächst wohl selbst nicht träumen lassen.

Im Jahr 2021 sagte sie der "SHZ": "Die meisten denken dann an Ausbildung, Studium oder Beruf und verschieben den Traum immer weiter. Ich wollte nicht erst irgendwann später viel reisen – man kann nämlich auch früh sterben."

Ihr Entschluss, ein Leben als Abenteurerin zu führen, folgte nämlich einem Schicksalsschlag: Mit 19 Jahren wurde bei ihr nach einigen Erkrankungen eine lebensbedrohliche Zyste im Kopf entdeckt, ihr Auge schwoll extrem an. "Ich habe mehr oder weniger um mein Leben gekämpft", erzählte Bendixen der Zeitung.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Nach lebensrettender OP: Weltreise auf dem Motorrad

Eine Not-OP rettete ihr das Leben. Dann fasste sie den Entschluss: "Ich will die Welt entdecken, ich will Abenteuer erleben, denn das Leben kann unfassbar schnell vorbei sein." Gesagt, getan: Mit 400 Euro in der Tasche startete Bendixen ihre Reise. Mittlerweile hat sie nahezu jeden Kontinent mit ihrem Motorrad bereist – ganz allein.

Die Nächte verbringt sie in ihrer Hängematte oder im Zelt in der Natur und ist fernab der Zivilisation oft auf das angewiesen, was die Natur ihr zur Selbstversorgung bietet.

"Affe": Die lebenslustige Frau vor der Kamera

In ihren Videos zeigt sich "Affe" selbstbewusst, unbekümmert und ihre offene Art. So erzählt sie in einem Clip beispielsweise: "Hattet ihr schon mal eine Blasenentzündung? Über einen Monat? Nicht so geil, oder?" Ihre Follower erleben eine lebenslustige Frau, die stets probiert, statt lange zu überlegen.

Ihren speziellen Namen "Affe auf Bike" führt auf Mobbing-Erfahrungen zurück: Neben "Dumbo" und "Elefant" fiel während ihre Schulzeit auch der Name "Affe" – Mitschüler nahmen ihre abstehenden Ohren zum Anlass, sie zu schikanieren. Inzwischen geht sie offensiv damit um; ein Plüschtier-Affe wurde zu ihrem Markenzeichen und ihr Bruder schlug den Namen "Affe auf Bike" für ihren Blog vor – auch wenn ihr der Vorschlag nicht gefiel, trägt sie ihn bis heute. Auf ihrer Website, Instagram und künftig auch in Streams bloggt Bendixen über ihre Touren.

Gleich zu Beginn ihrer ersten Tour habe sie versucht, im Wald zu übernachten. Das fiel ihr zunächst aber noch sehr schwer. Daher steuerte sie gezielt Bauernhöfe an. Oft erfolgreich, wurde sogar zum Essen eingeladen, bot hin und wieder ihre Hilfe auf dem Hof an, wenn die Menschen nett waren. Manchmal sprang so nicht nur Verpflegung heraus, sondern auch finanzielle Hilfe.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Bikergirl" – Vom Hobby zur Berufung

Mittlerweile kann sie von ihren Reiseberichten leben und hat sogar vor zwei Jahren ein Buch geschrieben: "Bikergirl – Wie ich die Freiheit suchte und das Leben fand".

Ihr Schutz auf langen Reisen alleine als Frau: "Kein Pfefferspray, sondern immer Messer dabei haben sowie eine kleine Sirene", sagte Bendixen der "Bild". Ihren Pass und das meiste Geld vergrabe sie nachts beim Zelten stets in der Nähe. Vor allem jedoch bleibe sie entspannt. "Ich hatte noch nie einen Tag, an dem alles glattlief", so Bendixen weiter.

Im Frühjahr dieses Jahres bewarb sie sich dann für die Survival-Show "7 vs. Wild" von Abenteurer Fritz Meinecke – und wurde als Wildcard-Teilnehmerin angenommen. Inzwischen ist die Staffel abgedreht. Zurzeit plant Bendixen bereits ihre nächste Tour: "Ich will von Südafrika bis ganz hoch in den Norden Norwegens fahren", sagte sie der "Bild".

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • YouTube-Kanal von "Affe auf Bike"
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de
  • shz.de: "Wie Ann-Kathrin Bendixen mit Bike und Affe auf Weltreise ging und ein Buch darüber schrieb" (kostenpflichtig)
  • bild.de: "Auf zwei Rädern um die Welt" (kostenpflichtig)
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website