t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Hamburg: Steinstraße soll zur autofreien Zone werden – ab 2025


Hamburger Innenstadt
Autoverkehr soll 2025 von zentraler Verkehrsachse weichen

Von t-online, nh

Aktualisiert am 01.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Cafés, Bäume und breite Gehwege säumen die Steinstraße: So soll sie einmal aussehen.Vergrößern des BildesCafés, Bäume und breite Gehwege säumen die Steinstraße: So soll sie einmal aussehen. (Quelle: West 8)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Hamburger Innenstadt soll sich verändern. Unter anderem für die Steinstraße gibt es bereits konkrete Pläne. Darüber dürften sich aber nicht alle freuen.

Von der zentralen Verkehrsstraße zum beschaulichen Treffpunkt – diese Entwicklung sieht der Senat für die Steinstraße vor. Denn dort soll der private Autoverkehr verbannt werden. Die Entscheidung fiel am "Runden Tisch Innenstadt".

Auf der rund 450 Meter langen Straße zwischen Mönckebergstraße und historischem Kontorhausviertel sollen künftig der Busse, Taxen und Sharing-Dienste sowie der Fuß- und Radverkehr prägend sein, heißt es in einem Schreiben der Verkehrsbehörde.

Steinstraße: "Neue Allee im Herzen der Stadt"

Von der Behörde erstellte Bilder geben einen Eindruck, wie die Zukunft der Steinstraße einmal aussehen könnte. Die Visualisierungen zeigen breite Gehwege, viel Platz für Radfahrer und geräumige Außenbereiche für die Gastronomie und Baumbepflanzung. Die Behörde spricht von einer "neuen Allee im Herzen der Stadt". Rund 50 neue Bäume sind für den Bereich vorgesehen.

Ziel der Veränderung ist auch, die Innenstadt auf die voranschreitende Erderwärmung vorzubereiten. Denn Bäume spenden Schatten und durchbrechen Steinwüsten, die schneller erhitzen.

"Weniger Lärm, mehr Grün, mehr Aufenthaltsflächen für Gastronomie, Gewerbe und Kultur", zählt Verkehrssenator Anjes Tjarks die Vorzüge der neuen Steinstraße auf. Gleichzeitig seien Parkhäuser weiterhin gut erreichbar. Karen Pein, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, resümiert: "So kann das Leben auf die Steinstraße zurückkehren."

 
 
 
 
 
 
 

Autofreie Zonen bergen Konfliktpotenzial

Bereits Mitte 2025 soll die Umgestaltung der Steinstraße beginnen – so das ambitionierte Vorhaben der Behörde.

Dass das Ziel "autofreie Zonen" zu enormen politischen Streitereien führen kann, hat sich zuletzt in Hannover gezeigt. Unter anderem der Vorstoß der Stadt, Autos aus der Innenstadt zu verbannen, soll zum Bruch der rot-grünen Koalition geführt haben.

Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende
  • Schriftliche Anfrage an die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website