t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Hamburg: Taxi fahren zum Festpreis bald möglich – wie bei Uber und Co.


Wie bei Moia
Taxi fahren zum Festpreis bald auch in Hamburg

Von t-online, hof

29.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Wartende Taxis am Bahnhof Dammtor: Immer mehr Kunden wünschen sich, bei Bestellung eines Taxis einen Festpreis zu bekommen.Vergrößern des BildesWartende Taxis am Bahnhof Dammtor: Immer mehr Kunden wünschen sich, bei Bestellung eines Taxis einen Festpreis zu bekommen. (Quelle: IMAGO/imageBROKER/Christopher Tamcke)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Hamburg plant die Einführung von Taxifahrten zum Festpreis. Ziel ist es, die Konkurrenzfähigkeit zu anderen Anbietern zu stärken. Start könnte im Herbst sein.

Vom Flughafen zum Hauptbahnhof immer zum selben Preis, egal ob Stau oder Baustellen, die die Fahrt behindern: Was bei konkurrierenden Anbietern wie Moia schon lange möglich ist, soll bald auch in Hamburgs Taxen realisiert werden. Die Verkehrsbehörde bereitet gemeinsam mit der Branche die Einführung von Taxifahrten zum Festpreis vor. Darüber berichtete das "Hamburger Abendblatt" zuerst.

"Die Taxiverbände, -vermittler und -unternehmen haben uns zurückgemeldet, dass immer mehr Kundinnen und Kunden sich die Möglichkeit wünschen, bei Bestellung eines Taxis einen Festpreis zu bekommen", sagt Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende auf Anfrage von t-online.

Ein Start im Herbst sei derzeit in Prüfung

Viele Fahrgäste würden häufig taxenähnliche Mietwagenangebote vorziehen, weil ihnen beim Taxi die Preissicherheit vor Fahrtantritt fehlt. Erfahrungen in Wien und München, wo der Taxi-Festpreis bereits eingeführt wurde, hätten dies bestätigt.

Ein Start im Herbst sei derzeit in Prüfung, so ein Sprecher der Verkehrsbehörde zu t-online. Vorher müsse noch gemeinsam mit dem Gewerbe abgestimmt werden, wie das Angebot konkret ausgestaltet wird. Offen sei zum Beispiel noch, wie hoch die Festpreise sein werden und wie diese angeboten werden sollen. Im März würden entsprechende Gespräche anstehen.

Angebot funktioniert nur bei Vorbestellungen

Schon klar ist aber, dass ein Festpreis nur bei Taxivorbestellung via App oder Anruf möglich ist. Steigt ein Fahrgast am Taxistand in ein Fahrzeug ein, bestimmt weiter allein das Taxameter den Preis.

Durch die Einführung des Festpreises hofft die Branche darauf, Kunden zurückzugewinnen, die zu anderen Mobilitätsdiensten abgewandert sind, sagt Werner Möllmann, Vorstand von "Hansa-Taxi" im Gespräch mit dem "Abendblatt". "Einige werden feststellen, dass Taxifahren doch nicht so teuer ist wie gedacht", glaubt Möllmann.

Der Verkehrsbehörde zufolge gibt es derzeit in Hamburg 1.860 Unternehmen mit fast 3.000 Taxen. Laut jährlichem Taxengutachten wurden im vergangenen Jahre etwa 11 bis 12 Millionen Touren im Hamburger Taxengewerbe gefahren.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website