t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Polizei Hamburg: Serie von Überfällen – Kino-Räuber verhaftet


Drei Überfälle
Wochenlang untergetaucht: Kino-Räuber bei Freundin aufgeflogen

Von t-online, fbo

29.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Polizisten vor dem Holi Kino: Eine Person wurde leicht verletzt.Vergrößern des BildesPolizisten vor dem "Holi"-Kino: Eine Person wurde leicht verletzt. (Quelle: TV Newskontor)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein 38-Jähriger soll ein Pärchen, ein Restaurant und ein Kino in Hamburg überfallen haben. Nach rund drei Wochen ist der Mann der Polizei ins Netz gegangen.

Die Polizei hat am Mittwochnachmittag einen 38 Jahre alten Mann im Stadtteil Eppendorf verhaftet. Er soll für eine Serie von Überfällen am 6. Februar verantwortlich sein, hieß es. Rückblick: Die erste Station des mutmaßlichen Räubers war am Nachmittag ein Mehrfamilienhaus an der Geschwister-Scholl-Straße. Später hatte es der Mann noch auf ein Café an der Eppendorfer Landstraße und das "Holi"-Kino an der Schlankreye in Harvestehude abgesehen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Jetzt, nach drei Wochen, sind die Ermittler dem 38-Jährigen auf die Schliche gekommen. Er soll auch für Straftaten in Schleswig-Holstein verantwortlich sein, hieß es von der Polizei. Am Dienstag wurden zwei Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt: Einer in der Wohnung des 38-Jährigen in der Gemeinde Tensbüttel-Röst (Kreis Dithmarschen), einer in einer Wohnung einer Freundin in Eppendorf – hier soll er sich zuletzt versteckt haben. Die Polizei stellte unter anderem eine Schreckschusswaffe sicher.

Ein kurioses Detail: Am Eingang zum Haus, in dem sich die Wohnung befindet, hing ein Fahndungsplakat zur Raubserie, für die der 38-Jährige verantwortlich sein soll, berichtete die "Mopo". Den mutmaßlichen Räuber trafen die Polizisten gegen 14.10 Uhr am Nedderfeld an und nahmen ihn dort fest – weil bereits "in anderer Sache" ein Haftbefehl gegen ihn bestand. Er wurde zunächst in U-Haft gebracht. Die Staatsanwaltschaft und das LKA ermitteln weiter.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website