t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Edel-Optics: Optiker Bode und Rottler übernehmen insolventen Online-Händler


Insolventer Online-Händler
Führende Optikerketten übernehmen Edel-Optics

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 02.04.2024Lesedauer: 2 Min.
Dennis Martens, Geschäftsführer Edel-Oprics, und Carsten Bode, Geschäftsführer Optiker Bode, vor der Edel-Optics-Filiale in Hamburg: Auch die Beschäftigten werden übernommen.Vergrößern des BildesDennis Martens, Geschäftsführer Edel-Oprics, und Carsten Bode, Geschäftsführer Optiker Bode, vor der Edel-Optics-Filiale in Hamburg: Auch die Beschäftigten werden übernommen. (Quelle: Optiker Bode / ROTTLER Brillen / Wallocha)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Optiker Bode aus Hamburg und Rottler aus dem Sauerland retten insolventen Online-Händler Edel-Optics. Was das für die Filialen und die Mitarbeiter bedeutet.

Die beiden familiengeführten Unternehmen Optiker Bode und Rottler haben die Übernahme des Online-Brillenanbieters Edel-Optics bekannt gegeben. Durch die Fusion soll die Präsenz beider Unternehmen im Online-Markt gestärkt und das Angebot für Kunden erweitert werden, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung. Das Hamburger Unternehmen Edel-Optics hatte im Februar dieses Jahres Insolvenz angemeldet.

Die Filialen von Edel-Optics in Hamburg und Buxtehude sollen Ende April geschlossen werden. Zukünftig wird der Vor-Ort-Service durch das Filialnetz von Optiker Bode und Rottler bereitgestellt. Dazu sollen auch die 40 Beschäftigten von Edel-Optics übernommen werden. Die Zentralen beider Firmen werden in Eppendorf zusammengeführt. Gleichzeitig wird das Zentrallager von Edel-Optics umziehen – derzeit befinde man sich auf der Suche nach einem passenden Standort.

"Wir freuen uns für die Mitarbeiter, Kunden und Gläubiger, dass wir mit Optiker Bode und Rottler überaus erfahrene und ambitionierte familiengeführte Unternehmen gefunden haben, die Edel-Optics zum berechtigten Erfolg führen werden", sagte der Edel-Optics-Insolvenzverwalter Tjark Thies laut Mitteilung.

Optiker Bode und Rottler woillen Online-Präsenz stärken

"Diese Übernahme markiert einen entscheidenden Schritt für beide Unternehmen, um ihre Präsenz im Online-Markt zu stärken und das Angebot für Kunden sowohl online als auch in den Optiker Bode und Rottler Filialen zu erweitern", hieß es weiter. Alle großen Ketten arbeiten derzeit an einem Ausbau des Onlinegeschäftes. Der Boom des Onlinehandels ist lange Zeit an den Optikern vorbeigegangen, auch weil die Anfertigung von Sehhilfen in vielen Fällen technisch anspruchsvoll ist.

Die bestehende Geschäftsführung von Edel-Optics mit Dennis Martens wird um Andreas Korsus erweitert. Korsus ist ein erfahrener E-Commerce Unternehmer und investiert selbst in das Unternehmen. "Die Herausforderung, Edel-Optics neu aufzustellen und auszubauen, finde ich extrem spannend", sagte Korsus laut Mitteilung.

Mit über 84 bzw. mehr als 120 Geschäften gehören Optiker Bode aus Hamburg sowie Rottler mit Sitz im nordrhein-westfälischen Arnsberg gehören nach einer Übersicht des Zentralverbandes der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) jeweils zu den zehn größten Filialunternehmen in der Augenoptik.

Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung von Optiker Bode und Rottler Brillen vom 2. April 2024 (per Mail)
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website