t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Hamburg: Beliebte Bar schließt überraschend – Nachfolge schon klar


In St. Georg
Beliebte Bar schließt – wer dort jetzt einzieht

Von t-online, fbo

Aktualisiert am 17.06.2024Lesedauer: 1 Min.
Ein Blick in die Lange Reihe in Hamburg (Symbolbild): Die "Generation Bar" ist nun ein japanisches Restaurant.Vergrößern des BildesEin Blick in die Lange Reihe in Hamburg (Symbolbild): Die "Generation Bar" ist nun ein japanisches Restaurant. (Quelle: IMAGO / CHROMORANGE)
Auf WhatsApp teilen

Hamburg verliert einen beliebten Treffpunkt für queere Menschen: Die "Generation Bar" im Stadtteil St. Georg ist Geschichte. Stattdessen gibt es dort nun asiatische Küche.

Die Lange Reihe in Hamburg-St. Georg ist ein lebendiger Hotspot der LGBTQIA+-Szene der Hansestadt. Zahlreiche Cafés, Bars und Kneipen haben sich an der zentral gelegenen Meile unweit des Hauptbahnhofs in der Nähe zur Alster angesiedelt. Unter anderem gibt es in der Langen Reihe die "M&V Bar", die "Bellini-Bar" oder das "Café Uhrlaub". Viele Jahre gehörte auch die "Generation Bar" an der Langen Reihe 81 dazu – doch seit kurzem ist damit Schluss. Stattdessen wird dort nun japanisches Essen serviert.

Das Ende der beliebten queeren Bar liegt an privaten Gründen des Betreibers Tobias Glitza. Der sei nach Frankfurt gezogen und habe deshalb den Betrieb übergeben, berichtete das "Hamburger Abendblatt". Neue Inhaberin ist Nguyen Thu Huong, die schon das vietnamesische Restaurant "Gao Kitchen" in direkter Nachbarschaft zur ehemaligen "Generation Bar" betreibt.

Japanisches Restaurant ersetzt "Generation Bar" in St. Georg

Während in der "Gao Kitchen" alles beim Alten bleiben soll, setzt Nguyen Thu Huong an ihrem neuen Standort auf die japanische Küche. "Tauchen Sie ein in ein authentisches Speiseerlebnis inmitten unserer traditionellen Inneneinrichtung, in der jedes Detail sorgfältig ausgearbeitet wurde, um Ihnen die Essenz Japans zu vermitteln", heißt es vollmundig auf der Facebookseite des Restaurants "Hikaru".

Auf der Speisekarte sollen "außergewöhnliche, frische und authentische Ramen, Sushi und traditionelle japanische Gerichte" stehen. Geöffnet hat das "Hikaru" von Montag bis Sonntag, jeweils von 11 bis 23 Uhr.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website