Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHeftige Unwetter erwartetSymbolbild für einen TextRad-Star schießt sich Korken ins GesichtSymbolbild für einen TextBericht: Barça-Star ist Nagelsmanns WunschspielerSymbolbild für einen Text"Z"-Symbol: Sperre für Skandal-TurnerSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star verkündet Neuigkeiten mit sexy FotosSymbolbild für einen TextApples ehemaliger KI-Chef geht zu GoogleSymbolbild für einen TextVirus-Alarm in Hostel: Schulkinder krankSymbolbild für einen TextArbeitsmarkt erholt sich von KriseSymbolbild für einen Text"Der letzte Bulle"-Star ist schwangerSymbolbild für einen TextHelfer soll Ukrainerin missbraucht habenSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: Nur Baby bleibt unverletzt

Mann mit Beatmungsgerät zündet Zigarette an – Explosion

Von dpa
Aktualisiert am 07.02.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße (Symbolbild): In Hamburg hat es eine tödliche Verpuffung gegeben.
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße (Symbolbild): In Hamburg hat es eine tödliche Verpuffung gegeben. (Quelle: Marcel Kusch/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Hamburg hat sich ein 57-jähriger Mann eine Zigarette angezündet – da explodierte auf einmal sein Beatmungsgerät. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Ein 57 Jahre alter Mann mit Beatmungsgerät hat sich in Hamburg beim Rauchen schwere Brandverletzungen zugezogen und ist wenig später gestorben.

Der Mann hatte ein Gerät mit medizinischem Sauerstoff bei sich, als er sich am Samstagabend im Hamburger Stadtteil Lurup eine Zigarette anzündete, wie ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen berichtete. In Kombination mit dem Sauerstoff sei es daraufhin zu einer Verpuffung gekommen.

Weitere Artikel

Starker Schneefall
Bahnverkehr zwischen Hamburg und Berlin eingeschränkt
Ein ICE steht in Berlin im hauptbahnhof (Symbobild): Wegen des Winterwetters ist der Zugverkehr nach Hamburg eingestellt.

Unfall auf A1
Auto überschlägt sich und wird über Autobahn geschleudert
Ein Polizeiauto mit Blaulicht (Symbolbild): Die Beteiligten an dem Unfall wurden nur leicht verletzt.

Fast ausgestorben
Wildkatze erstmals in der Lüneburger Heide nachgewiesen
Eine Wildkatze klettert (Archivbild): Die fast ausgestorbene Katze wurde in der Lüneburger Heide nachgewiesen.


Der 57-Jährige wurde schwer verletzt und unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus gebracht, wie der Sprecher weiter sagte. Dort erlag er in der Nacht zu Sonntag seinen Verletzungen. Zuvor hatte die "Mopo" über den Vorfall berichtet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Wenn man in die Knopfaugen der Rehkitze schaut ..."
Explosion

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website