t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Hamburg: 1.000 Autos auf Jungfernstieg an einem Abend geblitzt


Auf dem Jungfernstieg
Polizei blitzt über 1.000 Autos an einem Abend

Von t-online, pb

18.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Polizei-Kontrolle am Hamburger Jungfernstieg (Symbolbild): Die Polizei hat Hunderte Autos an einem Abend geblitzt.Vergrößern des BildesPolizeikontrolle am Hamburger Jungfernstieg (Symbolbild): Die Polizei hat Hunderte Autos an einem Abend geblitzt. (Quelle: Hanno Bode)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In Hamburg hat die Polizei einen Blitzer auf dem Jungfernstieg aufgestellt. Dort herrscht Durchfahrtsverbot. Doch offenbar pfeifen nach wie vor zahlreiche Autofahrer darauf.

Bei einer Großkontrolle in der Hamburger Innenstadt hat die Polizei über eintausend Verstöße gegen ein Durchfahrtsverbot festgestellt. An einem einzigen Abend wurden insgesamt 1.011 Fahrzeuge beim unerlaubten Befahren des Jungfernstiegs geblitzt, sagte ein Sprecher zu t-online. Der Jungfernstieg ist seit Oktober 2020 "autofrei", nur Busse und Taxis dürfen durch. Offenbar halten sich nach wie vor viele Autofahrer nicht an die Regelung auf der Prachtstraße in der City.

Bei der vergangenen Kontrolle am Wochenende hat die Polizei zwei mobile Blitzer eingesetzt. Zwischen 18.15 bis 0.15 Uhr in der Nacht auf Sonntag blitzten sie aus der Richtung Ballindamm, zwischen 19.30 bis 0 Uhr aus der anderen Fahrtrichtung. Zunächst hatte die "Bild" berichtet.

Polizei Hamburg: Regelbrecher erwartet Bußgeld von 20 Euro

"Jetzt geht es an die Auswertung der Fotos, danach gehen die Bilder an die Bußgeldstelle Hamburg", sagte der Polizeisprecher zu t-online. Schon öfters hatte die Polizei kontrolliert, ob sich Autofahrer an das Durchfahrtsverbot halten. Bei der vergangenen Großkontrolle dürfte eine größere Summe einkassiert worden sein. Regelbrecher erwartet ein Verwarnungsgeld in Höhe von 20 Euro, heißt es in der "Bild".

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website