Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

"Harry Potter"-Theaterstück unter 2G-plus-Bedingungen

Hamburg  

"Harry Potter"-Theaterstück unter 2G-plus-Bedingungen

26.11.2021, 14:13 Uhr | dpa

"Harry Potter"-Theaterstück unter 2G-plus-Bedingungen. Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind"

Die Schauspieler des Theaterstücks "Harry Potter und das verwunschene Kind" stehen auf der Bühne. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Das Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" wird ausschließlich unter 2G-plus-Bedingungen aufgeführt. Wer die zwei zweieinhalbstündigen Vorstellungen der deutschsprachigen Aufführung im Mehr!-Theater am Großmarkt besuchen will, muss also genesen oder geimpft sowie zusätzlich getestet sein, wie Produzent Maik Klokow der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg sagte. "Punkt. Das ist die größtmögliche Sicherheit, die wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Künstlerinnen und Künstlern und unseren Gästen geben können."

Die Regelung gelte ab sofort für alle Vorstellungen und werde ab der kommenden Woche auch streng kontrolliert. Derzeit laufen bereits die Generalproben sowie die Vor-Vorstellungen vor der Premiere am 5. Dezember. "Damit können alle dieses Theatererlebnis tatsächlich erleben, wie es sein soll - nämlich unbeschwert, ohne Maske, ohne Abstand, in voller Auslastung des Zuschauerraums", sagte Klokow. Das Theater hat 1670 Plätze.

Die ursprünglich für März 2020 geplante Premiere war coronabedingt mehrfach verschoben worden. "Harry Potter und das verwunschene Kind" ist die erste nicht-englischsprachige Inszenierung des Schauspiels aus der Feder von Joanne K. Rowling, die mit ihren Harry-Potter-Romanen gleich mehrere Generationen in ihren Bann zog.

Die Premiere am Sonntag in einer Woche ist nun der vierte Anlauf. In dem Stück sind die Helden der Bücher - Harry Potter, Hermine Granger, Ron Weasley und Draco Malfoy erwachsen und haben selbst Kinder. Und die haben ihre ganz eigenen - durchaus düsteren - Kämpfe zu bestehen.

Das Mehr!-Theater am Großmarkt war eigens für "Harry Potter und das verwunschene Kind" umgebaut worden. Die Produktion des Stücks und der Umbau des Theaters kosteten rund 42 Millionen Euro. Corona hat Klokow zufolge zusätzlich - bei laufenden Kosten und ohne Einnahmen - Ausfälle in mindestens zweistelliger Millionenhöhe gebracht.

Auf die Ticketpreise solle das keinen Einfluss haben, sagte der Produzent. Karten für zwei Vorstellungen - das Stück ist in zwei Vorstellungen unterteilt - kosten zwischen 40 und 300 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: